: Datenschutz

© dpa

Huawei: Merkels Bückling

Die Bundesregierung lässt den chinesischen Konzern Huawei beim Aufbau des 5G-Netzes mitmachen. Doch das Unternehmen ist nicht vertrauenswürdig – und es gibt Alternativen.

© Ragnar Schmuck für ZEIT ONLINE

Smart Speaker: Alexa, hörst du grad zu?

Diagnosen, Kreditkartendaten, Sprachnachrichten: Wir vertrauen digitalen Assistenten wie Alexa oder Siri viele private Infos an. Oft ohne zu wissen, was damit passiert.

© Stefan Wermuth/​AFP/​Getty Images

5G-Netz: Seid nicht naiv!

Huawei sollte das deutsche 5G-Netz nicht bauen dürfen. Die Bundesregierung muss begreifen, dass China die Schwächen liberaler Demokratien ausnutzt.

© Timothy A. Clary/​AFP/​Getty Images

Datenschutz: Google muss Links nicht weltweit löschen

Das Recht auf Vergessenwerden gilt für die Suchmaschine nur in der EU, urteilt der EuGH. Doch es brauche Maßnahmen, damit bestimmte Links weltweit nicht abrufbar seien.

© Ragnar Schmuck für ZEIT ONLINE

Facebook: Werden wir übers Smartphone abgehört?

Plötzlich ist da Werbung für eine Heckenschere im Facebook-Feed. Gestern Abend haben wir noch darüber gesprochen! Hört da wer illegal mit? Das hat viele interessiert.

© Ragnar Schmuck für ZEIT ONLINE

Handyfotos: Was vom peinlichen Selfie übrig bleibt

Saufgelage, Hautausschlag, schräge Posen – solche Fotos sollen schnell wieder verschwinden. Nur gelöscht ist nicht weg. Manche Daten können wie Untote wiederauferstehen.

© Jasper James/​plainpicture

PSD2: Lost in TAN

Kunden sind genervt von strengeren Sicherheitsstandards beim Onlinebanking. Doch was viele nicht wissen: Eine neue Richtlinie beendet das Bankenmonopol auf Kontodaten.