: DDR

© Hanns Hubmann/ullstein bild

Grundgesetz: Verurteilt zur Demokratie

"Wenn wir jetzt eine Verfassung machen, zementieren wir Deutschlands Teilung" – so dachten viele Nachkriegspolitiker vor 70 Jahren und wollten erst gar kein Grundgesetz.

© Dominik Butzmann für DIE ZEIT

Matthias Platzeck: "Die Spaltung ist ungesund"

Brandenburgs einstiger Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) soll die Einheitsfeiern 2020 organisieren. Ein Gespräch über die Wut der Leute und die Härte der Politik.

© v.l: akg-images; action press

Grundgesetz: Siebzig Jahre Streit

Von der Wiederbewaffnung bis zum "Großen Lauschangriff": Immer wieder wurde das Grundgesetz, teils unter heftigem Protest, geändert. Es hat dadurch auch Schaden genommen.

© Axel Krause "Schläfer" 2001, Sammlung Neue Sächsische Galerie (Foto: László Tóth)/VG Bild-Kunst, Bonn 2019/Courtesy Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Kunstfreiheit: Auf dunkler Scholle

Kunst muss autonom sein, davon waren Linke und Liberale lange überzeugt. Doch jetzt treten rechts gesinnte Künstler als letzte Verteidiger der Kunstfreiheit auf.

© Roger Melis

Roger Melis: Bilder einer untergegangenen Welt

In Oberschöneweide brummte einst die DDR-Elektroindustrie. Nun sind dort in der Ausstellung "Die Ostdeutschen" Fotografien von Roger Melis zu sehen. Ein Blick zurück

© Nikita Teryoshin für DIE ZEIT

Artikel 102: Wie Deutschland die Todesstrafe abschaffte

Der Artikel 102 des Grundgesetzes war ein Sieg der Menschlichkeit. Obwohl er gegen die Stimmung im Volk erkämpft werden musste – von einer unglaublichen Allianz.

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Kleinbockedra: Dorf der sieben Burgen

Kleinbockedra bei Jena ist einer der wenigen Orte im Osten, in die nie ein Westdeutscher gezogen ist. Woran liegt das?

© Espen Eichhöfer/Ostkreuz für DiE ZEiT

Grundgesetz: Stresstest für die Verfassung

Das deutsche Grundgesetz wird heute verehrt wie keine Verfassung zuvor. Wenn sich die politischen Mehrheiten im Land ändern sollten, muss der Text zeigen, was er kann.

© Meiko Herrmann für ZEIT Online

Kleinbockedra: Im Dorf ohne Wessis

Nach Kleinbockedra in Thüringen zog nach der Wende kein Westdeutscher. Warum nicht? Zu Besuch in einem sehr ostdeutschen Ort.