: DDR

© Reto Klar/Funke Foto/action press

Patricia Schlesinger: Westöstliche Chefin

Seit zweieinhalb Jahren ist Patricia Schlesinger Intendantin des RBB. Sie will den Sender frischer machen – vom Programm bis zur Kantine.

© akg-images

KPD: Seit hundert Jahren gespalten

Vor hundert Jahren wurde die KPD gegründet. Für die Linken ein Grund zum Feiern und Diskutieren. Und für die SPD? Auch sie hatte ihren Anteil daran.

© Alexander Schaak

"Adam und Evelyn": Glück ist nicht Geld

Kann man ohne Anspruch auf Freiheit leben? Der Ostberliner Regisseur Andreas Goldstein verfilmt Ingo Schulzes Wenderoman "Adam und Evelyn" in grandiosen, stillen Tönen.

© Felix Adler, Sven Döring/Agentur Focus und Robert Gommlich

Menschen 2018: Was wurde aus ...

... dem vergessenen Kosmonauten Sigmund Jähn? Oder dem Bürgerrechtler, der die AfD schlagen wollte? Porträts von Menschen aus Ostdeutschland, die uns 2018 bewegt haben

© David Baltzer

Volksbühne: Stasi zum Gähnen

An der Berliner Volksbühne läuft Leander Haußmanns "Staatssicherheitstheater". Der Regisseur verjuxt ein übergroßes Thema mit öder Lustbarkeit.

© Axel Schmidt/AFP/Getty Images

DDR: Unfrei, aber Industrienation

Hubertus Knabe leitet nicht mehr die Stasi-Gedenkstätte – das ist eine Chance für einen neuen Blick auf die DDR. Die Aufarbeitung könnte nun pluraler organisiert werden.

© Odd Andersen/Getty Images

Doping in der DDR: Geipels Vermächtnis

Über viele Jahre hatte Ines Geipel eine der wichtigsten Funktionen im deutschen Sport: Sie kämpfte für die Dopingopfer der DDR. Nun ist sie zurückgetreten. Eine Würdigung

© Reinhard Kaufhold

Videospiele in der DDR: Sommer vorm Computer

Die DDR war in manchem sehr modern: Sie brachte schon Kindern den Umgang mit Computern bei, in Schule und Freizeit. Aber nicht zum Spaß

© Moritz Küstner für DIE ZEIT

Quecksilber: Webers Liste

Auf Wienhold Webers Liste stehen 137 Tote. Alles ehemalige Kollegen. Sie vergifteten sich auf Erdgasfeldern in der DDR mit Quecksilber. Auch er hat es in seinem Körper.

Videospiele in der DDR: Die Stasi spielte mit

In der DDR entstand vor der Wende eine Gamerszene: Jugendliche trafen sich in Computerclubs, um C64-Spiele zu tauschen und zu zocken. Und der Staat? Schaute genau hin.

© Birgit Lang für DIE ZEIT (Ausschnitt)

DDR: Was wurde aus Rocco?

1988 machte Maike Nedo ihren Schulabschluss in einem Dorf nahe Chemnitz. Mit der DDR zerfiel auch der Freundeskreis. Ein Wiedersehen beim Klassentreffen, 30 Jahre danach

© Ralf Hirschberger/dpa

Schauspieler: Rolf Hoppe ist tot

Rolf Hoppe war einer der bekanntesten Schauspieler der DDR. Nach der Wende hatte er auch international Berühmheit erlangt. Jetzt ist er im Alter von 87 Jahren gestorben.