: DDR

© Studiocanal/Marco Nagel

"Ballon": Dem Stoff mal richtig einheizen

Michael Bully Herbigs neuer Film "Ballon" erzählt von der spektakulären Flucht zweier ostdeutscher Familien aus der DDR. Dumm nur, dass jeder schon weiß, wie es ausgeht.

© Ina Schoenenburg

DDR: Helden der Arbeit

Sie waren die Spitzenmanager der DDR, heute sind ihre Lebensleistungen vergessen. Hört man ihnen zu, versteht man, warum sich Ost und West noch immer so fremd sind.

© Milena Schlösser

Identität: Wie wir zu Ostdeutschen wurden

Wir sind tatsächlich anders als die Westdeutschen, sagen die Schriftstellerin Jana Hensel und der Kultursoziologe Wolfgang Engler. Aber wie kam es dazu? Ein Buchauszug

Cao Fei: Und der Zukunft zugewandt

Ein Atelierbesuch bei Cao Fei, der wichtigsten Videokünstlerin Chinas. Jetzt zeigt sie ihre visionären Parabeln erstmals in Europa, im K21 in Düsseldorf.

© ullstein bild

1968: Das war auch unsere Revolte

Die Ostdeutschen, heißt es immer, hätten kein 1968 gehabt. Das stimmt so nicht: Der Prager Frühling und dessen Niederschlagung veränderten die DDR-Bewohner.

© Peter Hartwig/Pandora Film

Kino: Ostalgie 2.0

Soll man die DDR im Kino hochleben lassen? Zwei neue Filme werden überall gefeiert, obwohl sie beinahe ostalgisch sind.

© Stefan Sauer/ZB/Picture-Alliance/dpa
Serie: Was hat sich verändert?

Wolfgang Bordel: "Sie mögen das Trash nennen"

Wolfgang Bordel, erst Schlosser und Physiker, ist seit 35 Jahren Intendant des Theaters Anklam. Ein Gespräch über Massengeschmack

© Peter Hartwig/Pandora Film

"Gundermann": Dylans Genosse

Deutscher Heimatfilm: Andreas Dresen erzählt das Leben des Songpoeten und Proleten Gerhard Gundermann. Den kennt im Osten Deutschlands jeder, im Westen fast keiner.

© Andrea Artz für DIE ZEIT
Serie: Rückkehr nach Hause

Ostdeutschland: "Ich musste raus"

Max Noak hat seine Heimatstadt in Brandenburg verlassen, weil er es dort einfach nicht mehr aushielt. Heute lebt er in London und glaubt: Es gibt einen Fluch des Ostens.

Serie: Eine Frage der ZEIT

Ingo Schulze: Was war an der DDR gar nicht so schlecht?

Der Autor Ingo Schulze erklärt im Video-Interview, woran er sich im Zusammenhang mit der DDR gerne erinnert. Und warum er sich "Ostler" nennt.