: Dell

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Südkorea: Doppelt in der Krise

In Seoul kämpft die Politik mit zwei sehr unterschiedlichen Problemen. Das eine wird vom Bruderstaat ausgelöst, das andere von einem Smartphone.

© Oli Scarf/AFP/Getty Images

Siri: Die Frau im iPhone

Vor elf Jahren spricht Susan Bennett zigtausende Textbausteine in ein Mikrofon. Heute ist sie die Stimme von Siri. Nur Apple will nichts von ihr wissen.

I N T E R V I E W : Herr Volkswagen

Er kam, sah und sanierte. Ferdinand Piëch führte VW aus der Krise zum Erfolg - mit harter, fairer Hand. Seit 1993 ist er Chef. Piëch im Gespräch mit ZEIT-Chefredakteur Roger de Weck

Fischers Weltgeschichte

Für den Europäer, der gewöhnt ist, seinen Kontinent im Zentrum zu sehen, wenn er auf die Weltkarte blickt, ist es höchst nützlich, zu entdecken, daß sich die Welt beispielsweise von Amerika her betrachtet ganz anders ausnimmt.

Von ZEIT-Mitarbeitern

Hans Platschek: „Porträts mit Rahmen – Picasso, Magritte, Grosz, Klee, Dell und andere“. Einige der in diesem Band behandelten Figuren, ein Kandinsky, ein Klee, sind vor nicht allzu langer Zeit von einer bundesdeutschen Kunstkritik zu Besuchern aus dem All erklärt worden, zu Heiligen auf jeden Fall, die in keiner Weise sonderbar wirken sollten.

Smartphones: Gar nicht cool

Für ’n Appel und ’n Ei schinden sich Arbeiter für Apple und Co. Die Ausbeutung können nur Konsumenten verhindern, kommentiert Andrea Böhm.

Mobilität: Schnell durch die Stadt

Gute Verkehrskonzepte machen Städte wirtschaftlich erfolgreich. Autohersteller, Bahnbetreiber und Technologiekonzerne wollen den Nahverkehr jetzt revolutionieren.