© Jim Erickson/plainpicture

Demenz: Fehlende Erinnerung

  • Bei der Demenz leiden höhere kognitive Funktionen, oft besonders das Gedächtnis. Demente Menschen vergessen mehr als gewöhnlich und bekommen irgendwann Probleme, ihren Alltag zu meistern. Es kann passieren, dass Erkrankte selbst eigene Familienmitglieder nicht mehr erkennen.
  • Die häufigste Ursache einer Demenz ist eine Alzheimer-Erkrankung, bei der langsam Nervenzellen im Gehirn absterben. Aber auch Gefäßschäden, die sich über Jahrzehnte ansammeln, Krankheitserreger oder Kopfverletzungen können Demenz verursachen.
  • Demenz tritt vor allem im Alter auf. Nur zwei Prozent der Erkrankten sind jünger als 65. Die Symptome der Krankheit nehmen immer weiter zu, bisher gibt es keine Heilung. Am Ende der Krankheit sind Menschen mit Demenz häufig vollständig auf fremde Hilfe angewiesen.
  • Mehr als 1,5 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Demenz. Die Zahl nimmt aufgrund der demografischen Veränderung – Deutschland wird immer älter – jährlich zu. Im Jahr 2050 wird mit doppelt so vielen Krankheitsfällen gerechnet.
© Georges Gorbet/Getty

Demenz: "Studien benötigen tiefstes Vertrauen“

Die Bundesregierung plant, die Arzneiversuche für Demenzkranke auszuweiten. Die Kirchen warnen davor. Was sagt der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates?

© Getty Images

Demenz: Hans Blumenberg war ein schöner Mann

Gertrud ist Herrin über zwei Fernbedienungen, erkennt aber die Programmknöpfe nicht mehr. Am Ende des Lebens reduziert sich vieles. Das muss nicht nur schlimm sein.

© Nicole Böttler

Demenz: "Im Krankenhaus wäre Walter verhungert"

Gehören demente Angehörige ins Heim? Nein, sagt Inge Jens. Zehn Jahre hat sie ihren Mann zu Hause gepflegt. Ihr Plädoyer: Man muss sich dem Sterben stellen.

© Carsten Koall/Getty Images

Alzheimer: Jeder kann sein Demenz-Risiko senken

Forscher sagen: Wer raucht, sich im Alter nicht um ein Hörgerät kümmert und hohen Blutdruck unbehandelt lässt, hat ein höheres Risiko, an Demenz zu erkranken.

© Ivan de Araujo/dpa

Cannabis: Kann Cannabis Demenz lindern?

Dauerkiffen als Jugendlicher – das schadet dem Gehirn. Aber gilt das auch für Erwachsene? Ein Tierversuch zeigt: Die Denkleistung alter Mäuse kann THC sogar verbessern.

© Oliver Berg/dpa

Demenz: OP gelungen, Patient verwirrt

Eine OP kann das Leben älterer Patienten für immer verändern: Erst selbstständig und lebensfroh, werden viele durch einen Krankenhausaufenthalt dement.

© Christopher Furlong/Getty Images

Demenz: Verkraftet Opa die Wahrheit?

Alzheimer-Kranke verlieren die Orientierung – räumlich, zeitlich und sozial. Nur die Hälfte von ihnen weiß, dass eine Demenz dahintersteckt. Besser so? Nicht immer.