: Deutscher Ärztetag

© HalfPoint/plainpicture

Deutscher Ärztetag: Chatten mit dem Doktor

Ärzte in Deutschland können künftig Patienten auch per SMS oder Onlinechat behandeln. Der Ärztetag beschloss eine entsprechende Neuregelung.

Vertrauenskrise im OP-Saal

Falsche Arznei verabreicht, gesundes Bein amputiert - Behandlungsfehler kosten mehr Menschenleben als der Straßenverkehr. Mediziner fordern den ehrlichen Umgang mit Pannen

Medizin: Vertrauenskrise im OP-Saal

Falsche Arznei verabreicht, gesundes Bein amputiert – Behandlungsfehler kosten mehr Menschenleben als der Straßenverkehr. Mediziner fordern den ehrlichen Umgang mit Pannen

Vertreibung aus einer heilen Welt

Der Arztberuf hat seinen Glanz verloren - entzaubert vom Fortschritt der Medizintechnik und immer neuen Gesundheitsreformen

Deutscher Ärztetag: Sie wollen keine Chefs mehr

Jetzt hat das Wort der Herr Kollege Jäckle aus Bayern!" sagt ermunternd der Vorsitzende. Der Herr Kollege steht schon ein paar Meter entfernt am Mikrophon der nagelneuen Karlsruher Kongreß-Anlage.

Bonner Kulisse

Die Organisation, deren Hauptvertreter sich vor wenigen Tagen öffentlich wie ein Haufen wildgewordener Stammtischpolitiker geäußert haben, heißt "Bundesärztekammer" – "Kammer", nicht "Verein" oder gar "Partei".

Wenn wir so weitermachen wie bisher...

Die offene Auseinandersetzung mit der zunehmenden Gesundheitskrise der Gesellschaft und die Arbeit an theoretischen und praktischen Konzepten stellt herrschende Denk- und Handlungsmuster radikal in Frage und versucht, vorhandene Machtstrukturen zu überwinden", so heißt es in der Einladung zu dem vom 30.

Auch im Sterben lebt der Mensch

Sterbehilfe war eines der Themen auf dem Deutschen Ärztetag in Trier. Die Ärzte sprachen sich eindeutig gegen eine gesetzliche Zulassung des sogenannten Gnadentodes auf Wunsch aus, wie ihn kürzlich die Gesellschaft für humanes Sterben in einem offenen Brief an Politiker in Bonn gefordert hatte.

Aus Böen wurde Sturm

Unser Schiff schwimmt auf bewegter See und wird von Böen aus verschiedenen Richtungen geschüttelt." Mit diesem allzu idyllischen Bild umschrieb vor zwei Jahren in Westerland auf dem 75.