: Deutscher Buchpreis

"Widerfahrnis": Versäumtes Leben

Bodo Kirchhoff erzählt von einem kargen Büchermenschen, dem spät die Liebe widerfährt – und die Erotik des Alters.

© Kat Kaufmann

"Hool": Aufs Maul

Hauen und Verhauenwerden: Philipp Winklers Romandebüt "Hool" erzählt die zeitgemäße Geschichte vom wütenden jungen Mann. Das geht auf interessante Weise schief.

© Bettina Fürst-Fastré

Alina Bronsky : So idyllisch ist die Todeszone

Warum sich das verstrahlte Tschernobyl als Paradies erzählen lässt, fragt man Alina Bronsky am besten selbst. Eine Begegnung mit einer ungewöhnlichen Schriftstellerin

Frank Witzel: Ikonen des Bösen

Frank Witzel hat den Deutschen Buchpreis 2015 gewonnen – für seinen monumentalen Versuch, den RAF-Terror aus der Ödnis der westdeutschen Provinz zu erklären.

Deutscher Buchpreis : Wahnwitz und Gegenwart

Ein grandioser Zeitroman, ein verrücktes Zauberwerk und auch noch ein Flüchtlingsdrama. Auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises wurde nicht viel falsch gemacht.

© Matthias Oertel

Monique Schwitter: Fantastische Männer-Fantasien

Wie liebt die Frau um die vierzig? Monique Schwitter wagt in ihrem Roman "Eins im Andern" einen Röntgenblick in die weibliche Seele und macht daraus große Literatur.

Lutz Seiler: Das hat er von Pink Floyd

Eine Rockband als Lehrmeister: An der Humboldt-Uni erklärt uns Lutz Seiler, wie er vom Tischler zum Schriftsteller wurde. Er hofft, nicht zu klingen, wie ein alter Mann.