: Devise

Nordkorea: Schuften für den Führer

Nordkoreas Diktator verkauft Zwangsarbeiter in die ganze Welt, damit sie ihm Devisen beschaffen – sogar nach Polen, mitten in die EU.

© Scott Olson/Getty Images

Devisen: Keine Alternative zum schwachen Dollar

Der Dollarkurs sinkt - schlecht für europäische Aktionäre und Exporteure. Eine neue Leitwährung ist nicht in Sicht, schreibt das Börs-o-Meter.

© Aris Messinis/AFP/Getty Images

Euro-Krise: "Die Sonnenenergie hilft den Griechen wenig"

Sonnenstrom bringt Griechenland so schnell keine Devisen, sagt der Solarexperte Gerhard Stryi-Hipp. Bürokratie behindert den Ausbau, und Leitungen für den Export fehlen.

Devisen: Mit Devisen handeln wie im Kasino

Mit Währungen handeln nicht nur Banken und Unternehmen, sondern zunehmend Privatleute im Internet. Investitionen aber sind ein hochriskantes Geschäft. Von Christoph Hus

Wechselkurs: China muss den Yuan nicht aufwerten

Paul Krugman kritisiert die Wechselkurspolitik der Chinesen. Zu Unrecht, bloggt Dieter Wermuth: China verfolgt eine Strategie, die der Welt aus der Rezession hilft.

Dollar: Gefährliche Saat

Der Dollarkurs sinkt, und jetzt spekulieren auch Zentralbanken mit ihren Devisen. Damit schaffen sie neue Risiken am Weltfinanzmarkt.

Irak-Krieg: Der Tag danach

In einem Militärkrankenhaus in der Pfalz versammelt die US-Armee ihre schwer verletzten Soldaten. Die Devise: Positiv denken! Eine Reportage

Devisen: Mit ungleicher Münze

Die neuen türkischen Lira-Geldstücke sehen dem Euro zum Verwechseln ähnlich, doch sie sind viel weniger wert. Urlaubsheimkehrer bringen sie auf dem deutschen Markt in Umlauf

Die Korea-Connection

Südkorea fürchtet sich vor einem Zusammenbruch des Nordens. Gegen den Willen Amerikas unterstützt Seoul mit Investitionen und Devisen den Feind von gestern

devisen: Der gefühlte Dollar

Wie sich die Währung eines Landes entwickelt, hat mit dessen wirtschaftlicher Lage wenig zu tun

Helfer, die nicht helfen

"Entwicklungsgeld gegen Terror" war noch vor kurzem die Devise. Passiert ist nichts

Der Stabilisator

EU-Kommissar Pedro Solbes warnt vor Krisengerede, Konjunkturprogrammen und neuen Schulden. Seine Devise: "Kurs halten"

Daheim bei Gilgamesch

Der Irak braucht Devisen. Und lockt nun auch Touristen zu archäologischen Stätten, die so lange unzugänglich waren: Ninive, Babylon und UruK

Nützliche Spieler

Die Spekulation mit Aktien und Devisen schafft keine Probleme, sie macht sie sichtbar

Freikauf gegen Devisen?

Die Verhandlungen zwischen dem "Dritten Reich" und jüdischen Repräsentanten