© Bodo Marks/dpa

Dieselfahrverbot: Schlechte Luft in deutschen Städten

  • Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 27. Februar Dieselfahrverbote in deutschen Städten für rechtlich möglich erklärt. Konkret hat es die Luftreinhaltepläne von Düsseldorf und Stuttgart verhandelt, das Urteil dürfte aber wegweisend sein.
  • Hamburg erteilte als erste Stadt Fahrverbote: Seit dem 31. Mai sind ältere Dieselautos und Lkw auf zwei Straßenabschnitten verboten.
  • Grund für die Verhandlungen sind Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in mehreren Städten. Seit Jahren werden EU-Grenzwerte für Stickoxide (NOx) in vielen Städten nicht eingehalten. NOx-Hauptquelle im Verkehr sind Dieselautos.
Serie: Was jetzt?

Nachrichtenpodcast: Fahrverbot mit vielen Lücken

© Lea Dohle

Für Stuttgart kommt das Dieselfahrverbot. Was ändert sich wirklich? Auch im Podcast: WDR-Filmchef Gebhard Henke hat auf die Belästigungsvorwürfe gegen ihn geantwortet.