© Bodo Marks/dpa

Dieselfahrverbot: Schlechte Luft in deutschen Städten

  • Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat im Februar 2018 Dieselfahrverbote in deutschen Städten für rechtlich möglich erklärt. Konkret hat es die Luftreinhaltepläne von Düsseldorf und Stuttgart verhandelt, das Urteil dürfte aber wegweisend sein.
  • Hamburg erteilte als erste Stadt Fahrverbote: Seit dem 31. Mai 2018 sind ältere Dieselautos und Lkw auf zwei Straßenabschnitten verboten.
  • 2019 sollen weitere Fahrverbote folgen. In Essen soll zum ersten Mal auch ein Fahrverbot für eine Autobahn gelten. Die A40 im Stadtgebiet wird miteinbezogen.
  • Grund für die Verhandlungen sind Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in einer Reihe von Städten. Seit Jahren werden EU-Grenzwerte für Stickoxide (NOx) in vielen Städten nicht eingehalten. NOx-Hauptquelle im Verkehr sind Dieselautos.

Hier entscheiden Richter über Dieselfahrverbote

Klage wird vorbereitet, Klage anhängig, Fahrverbote angeordnet (Infofenster der Punkte zeigen Stickstoffdioxid-Jahreswerte. Grenzwert: 40 µg/m³)

© Arne Piepke für ZEIT ONLINE

A40: Erst mal weiterfahren

Die A40 ist die Hauptschlagader des Ruhrgebiets. Nun trifft sie als erste Autobahn ein Dieselfahrverbot. Schlimm? Eine Antwort in zwölf Ausfahrten

© [M] Stephanie Jung/goZooma/plainpicture

Serie: Sauber durch die Stadt

Großstädte setzen sich dafür ein, dass der Verkehr in ihren Zentren besser und sauberer wird. In der Serie "Sauber durch die Stadt" stellen wir verschiedene Konzepte vor.

© Stefan Kröger für DIE ZEIT

Stephan Weil: "Ich fahre einen Benziner"

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil über sein eigenes Fahrverhalten und politisches Versagen in der Dieselkrise.

© Leonard Dupond für DIE ZEIT

Stickstoffdioxid: Hysterie ums Falsche

Wie viel Stickstoffdioxid in der Luft ist zu viel? Der EU-Grenzwert ist auf bizarre Weise zustande gekommen. Diese Geschichte hat viele Leserinnen und Leser interessiert.

Dieselabgase: Zu viel Stickoxid im Röhrchen

© Daniel Bockwoldt/dpa

Es wird um Abgase und Fahrverbote gestritten. In Hamburg hat die ZEIT selbst gemessen. Die Zahlen legen nahe: Das Problem ist größer, als die amtlichen Daten zeigen.

Nächste Seite