: Dietrich Fischer-Dieskau

"Schuberts Winterreise": Fremd bin ich eingezogen

Der Startenor Ian Bostridge hat ein Buch über Franz Schuberts Liederzyklus "Winterreise" geschrieben. Der Pianist Alfred Brendel erklärt, warum das so aufregend ist.

Aribert Reimann: Medea wohnt hier nicht mehr

Aribert Reimann ist einer der meistgespielten lebenden Komponisten. Für die Wiener Staatsoper hat er eine neue Oper geschrieben. Ein Hausbesuch in Berlin.

Ein vollkommenes Wesen

Dietrich Fischer-Dieskau beschreibt das Leben der Sängerin Pauline Viardot-Garcia

Ein Sommer nach Noten

Die 40. Spielzeit der Eutiner Sommerspiele läuft bereits, aber noch bis zum 5. August sind "Fidelio", "Anatevka", "Die Macht des Schicksals" und "Der Freischütz" auf der Freilichtbühne am Großen Eutiner See zu sehen und zu hören.

Zum Tode von Gustav Rudolf Sellner, bis 1972 Generalintendant der Deutschen Oper Berlin: Hört auf diese Stadt

Gerade in diesen Tagen und Wochen, in denen sich der Prozeß des Zusammenwachsens Berlins und der beiden Teile Deutschlands zwischen hastiger Überstürzung und zögerlicher Bedachtsamkeit zu entscheiden hat, legt die Nachricht vom Tode Gustav Rudolf Sellners es nahe, darüber nachzudenken, "wie alles ward", um daraus auch ein paar Vorstellungen zu entwickeln über die künftige Opernsituation in Berlin.

Schallplatten

Gleich zu Beginn des Wilhelm-Müller-Gedichtzyklus ("Gute Nacht") passiert sehr Merkwürdiges: Suggeriert Olaf Bär, "Meistersinger" aus der DDR, da nicht höchst beklemmende Aktualität – "Was soll ich länger weilen, daß man mich trieb hinaus"? In voller Lautstärke, die obligate pp-Vorschrift des Komponisten jäh mißachtend, bricht der Text wie ein verzweifelter Aufschrei aus ihm heraus.

Schallplatten

Der Liedgesang drohte Anfang dieses Jahrzehnts, mit dem allmählichen Rückzug der Protagonisten, allen voran Dietrich Fischer-Dieskau, auszubluten.

Schallplatten

Reifen Sängertalente drüben besser? Im Baritonfach etwa, dem hüben nichts Vergleichbares entgegengesetzt werden kann! Wie sein zwölf Jahre jüngerer Rivale Olaf Bär aus Dresden gehört auch Siegfried Lorenz, 1945 in Berlin geboren, zu jener Sängerelite der DDR, die mit viel Berechtigung Anspruch auf das Erbe Dietrich Fischer-Dieskaus erhebt.