: Diyarbakır

Währungskrise: Böses Erwachen für Erdoğan

Die Finanzmärkte bedrohen nicht nur die türkische Wirtschaft, sondern auch die Macht des Präsidenten. Ironischerweise ist es am Ende die EU, die er um Hilfe bitten muss.

© Kay Nietfeld/dpa

Türkei-Wahlen: Auftritt: die andere Türkei

Die Wahl am Sonntag wird sehr knapp für Erdoğan. Verliert er, muss er vielleicht vor Gericht. Und selbst wenn er gewinnt, kann er keine gute Figur machen.

© Ilyas Akengin/AFP/Getty Images

Türkei-Wahl: Offene Wunden

Der Kurdenkonflikt hat in der Südosttürkei tiefe Spuren hinterlassen. Regierung und Opposition betonen ihren Willen zum Frieden, doch eine Versöhnung ist nicht in Sicht.

© Kay Nietfeld/dpa

Deniz Naki: Das Barcelona der Türkei

Immer wieder wird vor Anschlägen auf Erdoğan-Gegner gewarnt. Dann fallen bei Aachen Schüsse auf den Fußballspieler Deniz Naki. Und die deutsche Polizei hat viele Fragen.

Deniz Naki: Staatsfeind im Trikot

Manche Fußballer streiken, um mehr Geld zu kriegen. Deniz Naki opponiert in der Kurdenpolitik gegen Erdoğan und muss um sein Leben fürchten. Nun wurde auf ihn geschossen.

© picture alliance/dpa

Deniz Naki: Der Deniz Yücel des Fußballs

Da er sich mit kurdischen Opfern solidarisierte, muss der frühere Bundesligaspieler Deniz Naki vor Gericht. Erdoğans politische Justiz macht nicht vor Fußballern halt.

Türkei: In Erdoğans Gewalt

Redakteure der "Cumhuriyet" müssen täglich mit ihrer Festnahme rechnen. Dennoch erscheint sie täglich. Wie erträgt man diesen Druck? Eine Woche Alltag im Ausnahmezustand

© Murad Sezer/Reuters

Kurden: Terror in kleinen Zellen

Über die PKK-Abspaltung, die sich zu den Anschlägen in Istanbul bekannt hat, ist wenig bekannt. Außer dass sie aus radikalen jungen Kurden besteht, die Rache wollen.