: Dominikanische Republik

© Hansen, Stevens, Allen/Nasa

Hurrikan Irma: "Irma ist katastrophal"

Vor Florida wirbelt einer der stärksten Hurrikane aller Zeiten, während Indiens Monsun Tausende Menschen tötet. Zufall? Meteorologe Andreas Friedrich zur Weltwetterlage

© Hector Retamal/AFP/Getty Images

Karibik: Mindestens elf Tote durch Hurrikan Matthew

Der Wirbelsturm hat in der Karibik schwere Verwüstungen angerichtet. Jetzt steuert Matthew auf die USA zu. Eine Million Menschen sollen sich in Sicherheit bringen.

USA: Soldaten ohne Vaterland

Die USA schickt Tausende Ausländer in den Krieg. Sie verdienen wenig. Doch sie tragen amerikanische Uniformen und kämpfen für ein Land, das nicht ihres ist. Warum?

TV Fernweh

Wohin das Fernsehen diese Woche führt

TV-Fernweh

Wohin das Fernsehen diese Woche führt

E R L E B N I S : Edler Rauch aus dem Valle Cibao

Tabaksamen sind heilig. Die Zigarrenbarone in der Dominikanischen Republik lagern sie in Tresoren und umsorgen jede Pflanze wie eine Diva. Nirgendwo auf der Welt werden so viele Zigarren von Hand gerollt

USA: Diktator der Welt?

Zwischen Monroedoktrin und Weltmission: Eine kleine Chronik der amerikanischen Interventionspolitik

U N G L Ü C K : Ursachen für Flugzeugabsturz in New York noch unklar

Noch immer gibt es keine eindeutigen Hinweise auf die Ursachen des Flugzeugabsturzes in New York. Behörden gehen von einem Unfall aus. Zwei Monate nach den Terroranschlägen auf die USA war am Montag um 9.15 Uhr Ortszeit (15.15 MEZ) eneut ein Passagierflugzeug in New York abgestürzt. Mehrere Häuser im Stadtteil Queens standen in Flammen. 265 Tote wurden bereits geborgen

R O M A N : Trujillo, der Teufel

Mario Vargas Llosa porträtiert in seinem neuen Roman die Gestalt des politischen Schurken. Der Diktator Trujillo, der die Dominikanische Republik 30 Jahre lang beherrscht hat, wurde 1961 mit vorsichtiger Hilfe des Präsidenten Kennedy und mit Billigung der katholischen Kirche von einem Verschwörerkreis aus seiner Umgebung getötet

Spring Break: Der Party-Exzess zum Film

Alljährlich zu Ostern feiern amerikanische Jugendliche ein kollektives Besäufnis. Das Ritual wurde jetzt zum Hintergrund für den spektakulären Film "Spring Breakers".