© Harrer/Pool/EPA/REX/Shutterstock

Donald Trump: Präsident der USA

  • Im Handelsstreit zwischen den USA und der EU wurden mehrere Einigungen erzielt. Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker verständigten sich darauf, bestehende Zölle wieder abzubauen. Zudem wurde vereinbart, dass die EU mehr Agrarprodukte und Flüssiggas aus den USA importieren werde.
  • Am 16. Juli kam Donald Trump erstmals mit Wladimir Putin zu einem Spitzentreffen zusammen. Konkrete Beschlüsse gab es nicht.
  • Am 19. Juni haben die USA ihre Mitgliedschaft im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen aufgekündigt. Die US-Regierung bezeichnete den Rat als einen "schlechten Verteidiger" der Menschenrechte und warf ihm eine antiisraelische Parteilichkeit vor.
  • Donald Trump hat bereits mehrere internationale Vereinbarungen gekündigt: Anfang Mai kündigte er den Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran an, im Juni 2017 den Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen.
  • Am 12. Juni hat Trump Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zum Gipfeltreffen in Singapur getroffen. In einer gemeinsamen Erklärung verpflichtet sich Nordkorea zur kompletten Denuklearisierung. Im Gegenzug versicherte Trump umfangreiche Sicherheitsgarantien.
  • Ab Juni hat Trump Importzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU verhängt.
  • Der Oberste Gerichtshof genehmigte Trumps Einreiseverbot für Menschen aus sechs überwiegend muslimischen Ländern.
  • Ende 2017 verkündete Trump, dass er Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt. Er verlegte am 14. Mai 2018, als der Staat Israel seinen 70. Geburtstag feierte, die US-Botschaft von Tel Aviv dorthin. Der Status Jerusalems ist eine der strittigsten Fragen im Nahostkonflikt.
  • Donald Trump wurde m 8. November 2016 zum US-Präsidenten gewählt. Vier US-Geheimdienste gehen von einer Beeinflussung des US-Wahlkampfs durch Russland aus. Diese Affäre beschäftigt Trump seit seinem Amtsantritt.
© Jean-Baptiste Lacroix/AFP/Getty Images

Ronan Farrow: Was ihm der Warlord verriet

Er entlarvte 2017 Harvey Weinstein. Jetzt schreibt der Reporter Ronan Farrow in seinem Buch "Das Ende der Diplomatie" brillant über die Krise der US-Außenpolitik.

© Drew Angerer/Getty Images

Twitter: Zwitschern im Walde

Twitter-Chef Jack Dorsey versucht in Interviews zu erklären, warum seine Plattform wenig gegen Hate Speech und Verschwörungstheoretiker unternimmt. Das geht schön schief.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Donald Trump: Eskalation aus Prinzip

Nordkorea, Iran, Handelsstreit mit China: Die Welt fürchtet sich vor der Aggressivität des US-Präsidenten. Um vielleicht eines Tages festzustellen, dass er nur blufft.