© Dominic Ebenbichler/Reuters

Doping: Schneller, höher, weiter

  • Doping ist seit Jahrzehnten ein Problem des Sports. Es wird chemisch gedopt, wie zum Beispiel mit den Substanzen Epo oder Anabolika, aber auch mit technischen Mitteln wie Motoren in Fahrrädern.
  • Das IOC hatte das russische Olympische Komitee von den Olympischen Winterspielen in Südkorea ausgeschlossen. Russische Teilnehmer mussten unter neutraler Flagge antreten. Nachdem Russland Manipulationen eingestanden hat, eine Auflage des IOC, ist der erste Schritt zurück in den Weltsport getan.
  • Schon bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro waren die russischen Leichtathleten ausgeschlossen. Auch die russischen Paralympic-Sportler durften nicht teilnehmen.
  • Der Leichtathletikskandal zeigt zudem, dass sich korrupte Funktionäre gegen Zahlung an der Dopingverschleierung beteiligen. Hier finden Sie unsere Artikel und Analysen zum Dopinggebrauch im Sport.
©Getty Images / AFP

IOC: Ein Sieg für Russland

Russische Athleten werden bei Olympia dabei sein. Es ist eine verpasste Chance, dopenden Betrügern eine deutliche Grenze aufzuzeigen und den Sport zu modernisieren.

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Doping: 
Poisoned by East Germany

They dreamed of triumph and medals, but thousands of East German athletes were given performance-enhancing drugs without their knowledge. Many are still suffering today.

Olympia 2018: Russland im Herzen

© Ed Jones/ AFP/Getty Images

Offiziell fehlt Russland bei den Winterspielen, seine Sportlerinnen und Sportler aber sind dabei. Auch Fans sind in großer Zahl mitgereist. Sie sind sauer – und stolz.

© Kai Pfaffenbach/Reuters

Olympia: Die Endspiele

Eigentlich reizen die Olympischen Winterspiele keinen mehr. Und nun? Doping freigeben und die Spiele als Freakshow genießen? Nein. Es gibt einen Grund zur Hoffnung.