: Dora Maar

Außer Konkurrenz

Bei Auktionen können Museen nicht mitbieten

Ausstellung in Berlin: "Picasso – die Zeit nach Guernica (1937-1973)": Der unsystematischste Mensch der Welt

Ein gutes, geschicktes Vorspiel, dem einen Betrachter die Bestätigung des Ausstellungstitels, dem anderen die Fragen liefernd: Im Eingangsraum der Berliner Picasso-Ausstellung erblickt man zuerst das an der Querwand installierte große "Leichenhaus" (1945), schwarzweiß-grau getürmte Menschen, Körperteile, Formen; schaut rechts auf die "Badenden" (1937), bleiche, amorphe Figuren vor ungesund blauem Meer; sieht links auf einem Sockel die Bronze "Totenkopf" (1943) liegen und geht in der Mitte auf die leicht überlebensgroße Bronze "Mann mit Lamm" (1943) zu.

Neues von Picasso: Das Monster

Ein wunderbares Bild in sich selbst versunkener, heiterer Weiblichkeit: Pablo Picassos "Sitzende Frau", gemalt am 6.1.1937. Das Modell war seine Geliebte Marie-Thérèse Walter.

Unterwegs zur Nach-Moderne: Minotaure

Vor fünfzig Jahren erschien in Paris die erste Nummer des Minotaure, einer Zeitschrift, die mit ihren auf sechs Jahrgänge verteilten zwölf Nummern (die letzte, Mai 1939, war doppelt) Geschichte gemacht hat.