: E-Book

© Emin Ozmen/Magnum Photos/Agentur Focus

"Jahre des Jägers": Das größte Geschäft

Don Winslow schließt seine große Amerika-Erzählung ab: Die "Kartell"-Thrillertrilogie beschreibt den Drogenkrieg und die blutigen Folgen für einen ganzen Kontinent.

© Pieter M. van Hattem/Contour by Getty Images

"Woher ich kam": Die Party ist zu Ende

Eine bittere Landbesichtigung der amerikanischen Westküste: Joan Didion rechnet ab mit dem kalifornischen Traum.

© K. u. K. Hof-Kunst-Atelier/Mertens, Mai & Cie, Wien 1883/Österreichische Nationalbibliothek

"Wie man ein Genie tötet": "Es lebe die neue Symphonie!"

Der Komponist Hans Rott galt als Genie, doch seine Musik wurde erst 100 Jahre nach seinem Tod aufgeführt. Ein neuer Roman erzählt die bedrückende Lebensgeschichte.

© Regina Schmeken/SZ Photo/laif

Christoph Hein: "Ich bedaure die Fehler sehr"

Christoph Heins Lebenserinnerungen "Gegenlauschangriff" werden heftig kritisiert: Er mache darin einem "Spiegel"-Redakteur haltlose Vorwürfe. Was ist da dran?

© Angie Wang für DIE ZEIT

Lesen: Wozu brauchen Kinder noch Bücher?

Während es überall blinkt, piept und flimmert, warnen Pädagogen davor, dass Kinder komplexe Texte nicht mehr verstehen. Nun versuchen Bibliothekare, das Lesen zu retten.

"Der große Garten": Königin von Gerswalde

Zu Besuch bei der Filmemacherin und Autorin Lola Randl, die ein herrliches Buch über ihr Lebensprojekt in der Uckermark geschrieben hat.

"Bluets": Im Herzen ein Nestbau

Maggie Nelsons ungewöhnliche poetisch-essayistische Meditationen über die Farbe Blau und über vieles im Leben, was mit Blau zu tun hat – vor allem die Liebe.

Philipp Keel: "Wenn die Leute so blöd sind"

Immer weniger Menschen lesen. Immer weniger Menschen kaufen Bücher. Philipp Keel, Chef des Diogenes Verlags, spricht über sinnlose Strategien und neue Geschäftsfelder.

© Jeff J. Mitchell/Getty Images

Buchmarkt: Amazon, der Gatekeeper

Lese-Flatrate und Knebelverträge: Amazon hat einen bizarren Kosmos geschaffen, in dem Patent-Trolling und Nonsensliteratur ihre Blüten treiben. Was tun die Verlage?

© Screenshot/YouTube

Influencer: Jetzt schreiben sie auch noch Bestseller

Ihre Videos locken Millionen junger Menschen. Nun entdecken Influencer wie Paluten die Literatur für sich. Den Buchpreis gewinnen sie damit wohl nicht, aber neue Fans.

Neue Romantik: In weiter Ferne so nah

Zwei Aufbrüche in eine neue Romantik: Kristine Bilkaus "Eine Liebe, in Gedanken" und Gert Loschütz’ "Ein schönes Paar".

Madame Nielsen: Die neue Romantik

Einst war sie eine berühmte und radikale Performance-Künstlerin, seit 2013 schreibt sie als Madame Nielsen Romane. Eine Begegnung mit der Schriftstellerin in Kopenhagen

Rétif de la Bretonne: Sex ist gut fürs Denken

Radikal authentisch – das gibt es nicht erst seit Knausgård. Das zeigt die erotische Autobiografie des Schriftstellers Rétif de la Bretonne aus dem 18. Jahrhundert.

Haruki Murakami: Oper oder Bratpfanne?

Der einzige Nachteil von Haruki Murakamis neuem Roman ist, dass sein zweiter Teil erst im April erscheint. Bis dahin bleiben alle Fragen offen.

© Roberto Ricciuti/Getty Images

John Banville: Die Posen des Narzissten

Im neuen Roman von John Banville, "Die blaue Gitarre", kennt der egozentrische Erzähler keine Grenzen. Grenzenloses Lesevergnügen bedeutet das nicht.

© Marianne Andrea Borowiec

Laura Freudenthaler: Darüber spricht man nicht

Laura Freudenthaler erzählt in "Die Königin schweigt" über eine Frau, die nie gelernt hat, auf sich selbst zu schauen. Der Roman entwirft das Porträt einer Generation.

Revolutionen: Die Freiheit, frei zu sein

In diesem bislang unveröffentlichten Essay entfaltet Hannah Arendt das Wesen von Revolutionen. Wann gelingt das radikal Neue? Wenn das Alte wirklich obsolet geworden ist.