© Daniel Roland/AFP/Getty Images

Elektromobilität: Der Umstieg auf emissionsfreien Antrieb

  • Die Bundesregierung hatte 2010 das Ziel ausgegeben, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren. Im September 2018 stellt die von der Regierung eingesetzte Nationale Plattform Elektromobilität fest, dass angesichts des schleppenden Markthochlaufs das Ziel frühestens 2022 erreicht wird.
  • Seit Juli 2016 kann der Käufer eines E-Autos eine Subvention beantragen. Die Prämie wird aber vergleichsweise geringfügig nachgefragt. Außerdem will die Bundesregierung auch E-Autos als Dienstwagen über eine Steuererleichterung besonders fördern.
  • Der Bund unterstützt zudem den Aufbau der Infrastruktur finanziell. Landesweit sollen rund 15.000 neue Ladesäulen entstehen, dafür gibt die öffentliche Hand 300 Millionen Euro dazu.
  • Zu Elektroautos zählen reine batterieelektrische Fahrzeuge (Fachleute sprechen von BEV) und sogenannte Plug-in-Hybride (PHEV), also Fahrzeuge mit einem Elektro- und einem Verbrennungsmotor, bei denen der Akku über einen Stecker geladen wird.
  • Auch Autos mit Brennstoffzelle fahren elektrisch. Der getankte Wasserstoff dient dazu, in der Brennstoffzelle Strom zu erzeugen, mit dem dann der Elektromotor im Auto betrieben wird. Erste Brennstoffzellenautos kommen von asiatischen Herstellern, aber es fehlt ein Netz von Wasserstofftankstellen.
© Stefan Kröger für DIE ZEIT
Serie: Was bewegt

Stephan Weil: "Ich fahre einen Benziner"

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil über sein eigenes Fahrverhalten und politisches Versagen in der Dieselkrise.

© Thomas Peter/Reuters

Elon Musk: Die Tesla-Blase

Tesla hat lange Investoren und Autofans begeistert, gilt als innovativ und cool. Doch die Verluste werden immer größer und Gründer Elon Musk immer nervöser.

© Fred Dufour/AFP/Getty Images

Elektroautos: Eine Quote schadet nicht

China zwingt seine Autobauer zum Verkauf von Millionen Elektroautos. Die Entscheidung hat wenig mit Umwelt und viel mit Wirtschaft zu tun. Sollte Deutschland nachziehen?

© Hersteller

Plug-in-Hybrid: Ausgestöpselt

Der Plug-in-Hybridantrieb gilt als Brückentechnologie zum reinen Elektroauto. Aktuell steckt er in der Krise: Die Nachfrage ist eingebrochen. Was steht dem Erfolg im Weg?

Polestar: Noch einer gegen Tesla

© PR: Volvo

Volvo will ab 2019 reine Elektroautos anbieten – aber unter der neuen Submarke Polestar. Ein mutiger Schritt. Das erste Modell, ein Plug-in-Hybrid, soll den Weg bereiten.

© Odd Andersen/AFP/Getty Images

Autoindustrie: Nicht den Falschen helfen

Die Politik sollte ihr Verhältnis zur Autoindustrie grundsätzlich klären. Der Staat muss verlässliche Regeln setzen und seine Beteiligungen an den Firmen verkaufen.

© Lino Mirgeler/dpa

Elektroroller: Summen statt knattern

In Berlin etabliert sich ein neues Verkehrsmittel: Elektroroller, die man spontan ausleihen kann. Sie sind flott und stinken nicht. Ist das die Zukunft der Mobilität?