: Emanzipation

© Stephanie Pilick/dpa
Serie: 10 nach 8

Euripides: Medea, die Urfeministin

Viele Menschen befällt schon bei der Nennung des Namens das blanke Grauen. Aber für mich ist die Medea von Euripides eine Pionierin im Kampf für Gleichberechtigung.

© Jörg Brüggemann/Ostkreuz

Soziologie: Verwirrung im Milieu

Die einen fordern eine "konservative Revolution", andere greifen den "linken Kosmopolitismus" an. Die Erzählung von Emanzipation und Diversity funktioniert nicht mehr.

© Pascal Pochard-Casablanca/AFP/Getty Images

Korsika: Korsika, das neue Katalonien?

Am Sonntag wählt Korsika: Der Wunsch der Inselbewohner nach Emanzipation wird Paris und Europa Kopfzerbrechen bereiten. Doch auch den erfolgreichen Nationalisten selbst.

© Monika Skolimowska/dpa

AfD: Das sächsische Leiden

Nirgends ist die AfD stärker als in Sachsen, einst Hort liberaler Emanzipation und stolzer Kämpfer für die Verfassung. Doch die rechte Gegenrevolution tobt schon lange.

© Marc Böttler

Emanzipation: Jetzt sind wir dran

500 Jahre nach Beginn der Reformation werden aufstrebende Frauen in der evangelischen Kirche noch immer als karrieregeil verunglimpft. Zeit für eine neue Emanzipation

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Schmuck: Moderne Mitgift

Frauen kaufen sich ihren Schmuck heute oft selbst. Weil sie es wert sind und die Verehrerklunker nicht mehr brauchen. Sie geben sich selbst was mit. Und ihren Töchtern.

"Zarah": Wer soll das gucken?

Das ZDF dreht in Hamburg eine Serie über Frauenemanzipation in den Siebzigern. Warum man sich "Zarah" ansehen sollte.

Serie: Stilkolumne

Feminismus: Hehre Motive

Damenmode unterstützte die Vorstellung vom "schwachen Geschlecht". Die Zeiten sind vorbei. Heute tragen Frauen ihre politischen Forderungen als Druck auf dem T-Shirt.