: embryonale Stammzellen

Jahresrückblick: Das war ein Superjahr!

Gravitationswellen entdeckt, Eizellen gezüchtet und erkannt, was Affen ahnen. Für die Wissenschaft war 2016 gigantisch. Das Magazin "Science" kürt die Top Ten.

© Mauricio Lima/AFP/Getty Images

Reproduktionsmedizin: Die Generation Neustart

Jetzt auch für Mitarbeiterinnen von Apple und Facebook: Mit der Reproduktionsmedizin handeln wir uns ein Züchtungsprojekt ein, das die Genealogie aufs Spiel setzt.

Ex-Bildungsministerin: Schavans Belohnung

Erfolgreiche Bildungspolitikerin, Vertraute der Kanzlerin – dann der Rücktritt wegen ihrer Dissertation. Und nun? Als Botschafterin in den Vatikan!

G E N T E C H N I K : Schockiert

Gentechnik und Bioethik - was will die Opposition? Ein Gespräch mit der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel

K L O N E N  I . : Pro Organzucht: Wenn Rigorismus neue Wege blockiert

Die pragmatische Formel Großbritanniens kann im Fall von Stammzellforschung und Klonen aufgehen, wenn die Arbeit der Wissenschaftler an einer begrenzten Zahl von Embryonen allein dem Ziel dient, den weiteren Verbrauch von Embryonen zu verhindern. Nur: das Ziel wurde nicht scharf genug formuliert.

K L O N E N  I I I . : Revolutionäre Zellen

Wer klonen will, fängt klein an - mit gezüchteten Körperteilen. So wollen Forscher schwere Leiden heilen. Die Grenzen zwischen künstlich und natürlich verschwimmen. Eine Reise durch deutsche Labors, wo das Ersatzteillager Mensch entsteht

G E N - L I Z E N Z E N : "Konstruierte Vorwürfe". Ein Interview

Christian Gugerell verteidigt seine Behörde, das Europäischen Patentamt (EPA) in München, gegen die massive Kritik an Genpatenten. Der 57-Jährige Bio-Tech-Experte ist Direktor der Abteilung für Gentechnik und verantwortlich für die Patentprüfung bei Genen, Stammzellen oder genmanipulierten Lebewesen. Er steht im Zentrum des Konflikts um die Erteilung von Patenten auf Gene und Lebewesen.

B I O T E C H N I K : Im Dickicht der Regularien

Der Kompromiss zum Stammzellimport droht zum Blockade-Instrument zu werden. Die Autorin Bettina Schöne-Seifert lehrt an der Universität Hannover. Die Philosophin und Ärztin gehört im nationalen Ethikrat zu den Importbefürwortern

F O R S C H U N G : Stammzellen von der Nationalbank

Großbritannien strebt nach der weltweiten Führung in der Stammzellforschung. Mit staatlicher Lizenz werden Zelllinien aus überschüssigen Embryonen gezüchtet, Ethiker und Kleriker haben ihren Segen dazu gegeben

abstract: Eierstock aus der Retorte

Biologen haben im Labor künstliche Eier gezüchtet. Dieser Durchbruch hat gravierende Folgen für Fortpflanzungsmedizin und Bioethik

S T A M M Z E L L E N : Im Zweifel ohne Bundestag

Der Streit um den Import embryonaler Stammzellen spitzt sich zu. Ein Gespräch mit Ernst-Ludwig Winnacker. Er ist Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Miglied des Nationalen Ethikrates. In der Stammzellfrage steht er zwischen Poltik und Forschung