: Empire State Building

© Dave Tacon

Smart Home: Wie habe ich geschlafen, Xiao Ou?

Sie weiß fast alles: Die digitale Haushaltshilfe Xiao Ou ist in die Apartments von Chinas Mittelschicht eingezogen. Einfacher lassen sich Bürger kaum auskundschaften.

© Spencer Platt/Getty Images

Amazon: Queens kann einpacken

Amazon will sein Hauptquartier im New Yorker Bezirk Queens bauen. Dort ist die Freude verhalten: Ursprünglich hatte die Stadt Raum für bezahlbare Wohnungen geplant.

© Nedda Afsari

St. Vincent: Ein entschiedenes Jein

Rätselraten zwischen Pop und Performancekunst: Das fünfte Album von St. Vincent ist die postmoderne Eventplatte, die Lady Gaga immer versprochen hatte.

© Anna Webber/Reuters

"New Yorker" Festival: Männerumkleidegespräche

Trumps alte Frauen, Jeremy Irons am Lagerfeuer und wie man Elena Ferrante ins Englische übersetzt. Ein Besuch beim Festival des "New Yorker"

Militär: Invasion zur Mittagszeit

70 Jahre nach Kriegsende fällt ein US-Konvoi im brandenburgischen Örtchen Güldendorf ein. Rentner Wolfgang Knothe hat alles beobachtet. Was war da los?

© marima-design / photocase.com

Selfie: Füße auf dem Vormarsch

Füße sind Eroberer. Sie erobern den Mount Everest oder die Stufen des Empire State Buildings. Und natürlich die Reisefotografie.

© Vittorio Zunino Celotto/Getty Images

New York: New York City im Retrolicht

Die schlaflose Stadt schläft. Vittorio Zunino Celotto hat New York City mit dem Smartphone fotografiert. Seine Aufnahmen bringen die hektische Metropole zur Ruhe.

© Horst Hamann

New York: Vertikale Landschaften

Für die einen ist es nur ein Haus, für andere beginnt mit einem Wolkenkratzer eine Landschaft. Wir zeigen Fotos des großen New-York-Fotografen Horst Hamann.

© James Gulliver Hancock

James Gulliver Hancock: Alles Fassade

Seit vier Jahren zeichnet der Australier James Gulliver Hancock täglich ein Gebäude von New York. Er erzählt, was daran im Zeitalter von Google Street View reizvoll ist.

Tag der Arbeit: Tag ohne Arbeit

Wie würdigt man einen Feiertag, welcher der Arbeit gewidmet ist? Ist Arbeit nicht das Letzte, worüber man nachdenken will, wenn man nicht arbeiten muss?

© Shi Ying

China: Klotzen an der Seidenstraße

Eine Sonderwirtschaftszone entlang der legendären Handelsroute soll Chinas Wohlstand mehren. Den Preis dafür zahlen Minderheiten, deren Kultur den Plänen im Weg steht.

Frisch vom Markt

Diesmal: Appartements im Zentrum von New York, "Kurklinik für Besserverdienende" auf Frégate Island, Studienreisen durch Mittel- und Osteuropa, Sommer-Workshops in der Domaine de Boisbuchet

E R E I G N I S : Das Hochamt der Kopie

Venedig in Las Vegas: Der Canal Grande fließt in der ersten Etage, im Dogenpalast rattern die Slotmaschinen - Was die ständig wachsende Stadt gerade alles unternimmt und auf die Beine stellt, um zu bleiben, was sie längst ist: die Hauptstadt des Entertainments am Rande der Wüste von Nevada

U N G L Ü C K : Ursachen für Flugzeugabsturz in New York noch unklar

Noch immer gibt es keine eindeutigen Hinweise auf die Ursachen des Flugzeugabsturzes in New York. Behörden gehen von einem Unfall aus. Zwei Monate nach den Terroranschlägen auf die USA war am Montag um 9.15 Uhr Ortszeit (15.15 MEZ) eneut ein Passagierflugzeug in New York abgestürzt. Mehrere Häuser im Stadtteil Queens standen in Flammen. 265 Tote wurden bereits geborgen

S E H N E N: New York rückt näher

Hat der Anschlag von New York die Anziehungskraft der Stadt und unsere Sehnsucht nach ihr verändert? Erklärungsversuche aus Berliner Sicht: Wir fragten den Kulturwissenschaftler und Verleger Klaus Siebenhaar

U S A : Nullpunkt, Zentrum der Welt

Eine vorweihnachtliche Reise nach New York. Drei Monate nach dem Anschlag ist die Stadt noch immer hungrig nach Vorgeschichten: Da ist der Mann bei Cantor Fitzgerald, dem man zum Montag, 10. September gekündigt hatte und der am 11. noch mal ins World Trade Center kam, um seinen Schreibtisch zu räumen. Oder die Geschichte von Harry Ramos und seiner Witwe

Brice Marden: Fenster zum Hudson River

Brice Mardens gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Minimalismus. Mitten im New Yorker Trubel gelingt es ihm, sein Leben auf die Kunst zu fokussieren.