: Eric Rohmer

K I N O : Immer auf dem Sprung

"Der schöne Tag", von dem Thomas Arslans neuer Film erzählt, ist ein Tag im Leben der 21-jährigen Deniz. Am frühen Morgen verlässt sie das Bett ihres Freundes, dann ist sie viel unterwegs, trifft Bekannte und Unbekannte, trennt sich wie nebenbei von ihrem Freund und ist am nächsten Morgen um mindestens eine Ungewissheit reicher

Film von Godard: Revolution als flüchtiges Puzzle

20 Jahre lang stellte Jean-Luc Godard, Großmeister der filmischen Rebellion, keinen Film fertig. "Film Socialisme" nun ist wütend, erratisch, verpixelt – und rätselhaft.

Nachrufe 2010: Für immer gegangen

Viele von ihnen waren wichtig und interessant, manche auch in Vergessenheit geraten, ihr Tod hat sie uns in Erinnerung gerufen. Menschen, die in diesem Jahr starben.

Nachruf: Moralist ohne Moral

Claude Chabrol kannte wie kein anderer Regisseur die Gier und die Abgründe des bürgerlichen Menschen. Doch er verurteilte nicht, sondern machte nur geniale Filme

Film: "Kino heißt streiten"

Jean-Luc Godard ist der einflussreichste Filmemacher der Welt. Jetzt bekommt er den Europäischen Filmpreis. Ein Gespräch über die Nouvelle Vague, Tennis und die Wahrheit der Bilder

50 Filmklassiker: Die Spur im Sand

Eric Rohmers Film "Pauline am Strand" von 1983 hat eine Handlung, die vorüber ist, bevor sie begonnen hat. Aber was heißt schon Handlung

Immer auf dem Sprung

Thomas Arslan zieht durch Berlin: "Der schöne Tag"

Kein Stäubchen zu klein

Gleichschwebende Aufmerksamkeit für die Dinge des Alltags: Jean-Philippe Toussaints irritierend-lässiger Berlin-Roman "Fernsehen"

Augen und Hoden

"Gefangen im Kaukasus" von Sergej Bodrov: Ein Film über den Krieg