: Ernst Albrecht

© Wolfgang Weihs/dpa

Niedersachsen: Tolerieren geht auch

Wenn die FDP eine Ampel verweigert, sollte Niedersachsens Wahlsieger Weil vorerst eine rot-grüne Minderheitsregierung bilden. Ernst Albrecht hat das 1976 vorgemacht.

Ursula von der Leyen: Schöner scheitern

Im Kampf um die Quote hat Ursula von der Leyen gerade eine Niederlage erlitten. Ihre Chancen, eines Tages ganz nach oben zu kommen, sind dennoch eher größer geworden.

Christian Wulff: Ganz nach oben gelächelt

Christian Wulff soll Bundespräsident werden. Dieses Amt scheint er sich zuzutrauen – im Unterschied zur Kanzlerschaft. Von Hauke Friederichs

Gorleben: Als Atommüll-Endlager kaum geeignet

Nicht geologische, sondern wirtschaftliche Gründe: Kabinettsprotokolle aus den siebziger Jahren zeigen, dass bei der Auswahl Gorlebens als Endlager vieles falsch lief.

Atommüll: Die große End-Sorge

Seit 45 Jahren wird in Deutschland über ein Lager für hochradioaktiven Abfall debattiert. Chronologie einer ergebnislosen Debatte

abschied: Wenn der Kanzler beim Wein erzählt

Schröder, der Staatsmann – klar, den kennt man. Auch der Macho ist Legende. Aber kann man sich vorstellen, mit welcher Höflichkeit Gerhard Schröder einst die 90-jährige Marion Gräfin Dönhoff durch seine Privaträume führte? Mit wie viel Charme er italienische Berlusconi-Anhänger für sich einnahm? Oder mit welchem Zorn er einen unliebsamen Gesprächspartner vom Tisch wies? Sechs ZEIT-Journalisten erinnern sich an ganz persönliche Erlebnisse

Politikerinnen: Schwarz, Frau, stark

Franz Josef Strauß und Ernst Albrecht waren freigebige Landesväter. Als Landesministerinnen setzten ihre Töchter Monika Hohlmeier und Ursula von der Leyen harte Sparmaßnahmen durch