: Ernst Busch

© Milena Schlösser

Identität: Wie wir zu Ostdeutschen wurden

Wir sind tatsächlich anders als die Westdeutschen, sagen die Schriftstellerin Jana Hensel und der Kultursoziologe Wolfgang Engler. Aber wie kam es dazu? Ein Buchauszug

© Taschen

Berlin: Zu Asche, zu Staub, zum Hype

Überall "Babylon Berlin". Manche nervt's, viele freut's. Das Interesse an den 1920er-Jahren entfaltet Opulenz, zum Beispiel in einem Band mit fabelhaften Illustrationen.

© Urban Zintel für ZEIT Campus

Jasna Fritzi Bauer: "Erwachsensein ist voll anstrengend"

Verantwortung übernehmen? "Das hasse ich", sagt Jasna Fritzi Bauer. Und erzählt, wie es war, ihre beste Freundin im Film zu küssen und mit Helene Hegemann zu drehen.

© Ian Gavan/Getty Images

Ronald Zehrfeld: "Beinahe hätte ich mein Abi verkackt"

Die Presse nennt den Schauspieler Ronald Zehrfeld stattlich, er sich selbst Pussy. Seine körperliche Präsenz verunsichert ihn. Und dass er nicht klug genug sein könnte.

© Florian Kleinschmidt/dpa

Lars Eidinger: "Mein Beruf ist wie Sex"

Im Theater ist er oft nackt, im Film am liebsten Psychopath: Schauspieler Lars Eidinger spricht im Interview über nervige Zuschauer und den Geruch von Ost-Berlin.

Westdeutsche im Osten: Wessis im wilden Osten

Hunderttausende Westdeutsche zogen nach 1989 in den Osten. Sie fanden dort Ehepartner – und manche auch Gründe, sich lustig zu machen. Fühlen sie sich wohl? Drei Porträts

Kulturerbe: Iffland aus der Asche

Jahrzehntelang hatte der 90-jährige Sammler Hugo Fetting einen Schatz gebunkert: Den Nachlass des Theatermachers August Wilhelm Iffland.

Deutsches Kino: Meine Herren!

Endlich erobern junge Schauspieler mit einer Mischung aus Mut und Melancholie das deutsche Kino, statt mit Albernheit zu nerven.

© Till Janz und Hendrik Schneider

Deutsche Schauspieler: Die glorreichen Vier

Es waren einmal vier Schauspielschüler: Nina Hoss, Fritzi Haberlandt, Lars Eidinger und Mark Waschke. Nun prägen sie den deutschen Film. Hier erzählen sie, wie es begann.

Schauspielschule: Die wollen nur spielen!

Die Berliner SPD hat den versprochenen Neubau für die exzellente Schauspielschule Ernst Busch gekippt. Die Studenten dürfen darüber sogar bei Günther Jauch wütend sein.

Haribo: Der böse Bär

Mit eiserner Hand regiert Seniorchef Johannes Peter Riegel das Fruchtgummi-Imperium Haribo. Er vergrault die besten Leute und riskiert so die Zukunft der Firma.

Lars Eidinger: Der kleine Prinz

Der Berliner Schauspieler Lars Eidinger hat ein Problem: Mit jeder Rolle begeistert er Kritiker und Publikum, doch das reicht ihm nicht. Von Matthias Kalle