: EU-Ratspräsidentschaft

© Robert Ghement/Shutterstock

Rumänien: Rat und Verrat

Rumänien hat am 1. Januar die EU-Präsidentschaft übernommen. Die Regierung gilt als korrupt, fast wäre sie gestürzt worden. Nun scheint sie Ungarn und Polen nachzueifern.

© Michael Heck

EU-Präsidentschaft: Pompös begonnen, prosaisch geendet

Kanzler Sebastian Kurz wollte sich während Österreichs EU-Präsidentschaft als Fachmann für europäische Flüchtlingspolitik profilieren. Das ist ihm nicht gelungen.

© Michaela Rehle/Reuters

Sebastian Kurz: Von der Realität überholt

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz will Außengrenzen schützen, um in der EU Grenzen offen zu halten. Doch das Versprechen kann der neue EU-Ratspräsident kaum halten.

Emissionshandel: 30 Euro für eine Tonne

Der Emissionshandel soll helfen, das Klima zu schützen. Das gelingt bislang nur teilweise. Nun fordern Politiker einen Mindestpreis für CO2.