: Eugen Diederichs Verlag

Unbekanntes Japan

Wie kaum ein anderes Land läuft Japan Gefahr, mit den Klischees identifiziert zu werden, die über das Inselreich in Umlauf sind.

Atheist mit Arche

Der Held des vorliegenden Buches von Terence Hanbury White heißt Mr. White. Und damit sind jeder Vermutung, jeder Spekulation auf eine hintergründige Camouflage des Autors Tür und Tor geöffnet.

Die Deutschen: Zurück zur Nation?

Mit Spott und Ironie bedachte bereits Friedrich Nietzsche den Hang der Deutschen zur Selbstbespiegelung. „Es kennzeichnet die Deutschen,“ so schrieb er, „daß bei ihnen die Frage ‚Was ist deutsch?‘ niemals ausstirbt.

Märchen und Fantasy

"Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm." Die authentische Ausgabe von 1819, textkritisch revidiert und mit einem ausführlichen Bericht versehen von Heinz Rölleke; Eugen Diederichs Verlag, Köln; 2 Bände im Schuber, 576 S.

Lilliput im Exil

Terence Hanbury White, utopischer Realist unter den Fantasy-Autoren, Sonderling, Melancholiker, ein verzweifelt Hellsichtiger mit sardonischem Witz, steht hierzulande merkwürdigerweise noch völlig im literarischen Schatten Tolkiens.

Zeitlese

Wir haben es schon lange geahnt. Erst gab es die Männerkalender. Dann bildeten sich Männergruppen. Schließlich wurden wir verunsichert, als einige von uns versuchten, nicht mehr männlich hart, sondern sanft und zärtlich auf Frauen einzugehen und dafür als "Softies" verlacht wurden.

Kritik in Kürze

"Deutsches Theater seit 1945", von Hans Daiber. Sollte jemand von mir wissen wollen, wie oft Kortners eigenes Stück "Donauwellen" 1949 an den Münchner Kammerspielen gegeben worden ist, so kostet mich das von nun an ein Lächeln: "Es wurde 29mal gegeben.

Von ZEIT-Mitarbeitern

Karl-Heinz Janßen: "Das Zeitalter Maos – Chinas Aufstieg zur Supermacht". Die einzige Biographie, die das Leben Mao Tse-tungs von Anfang bis Ende umgreift, ist zugleich ein Stück Weltgeschichte dieses Jahrhunderts, mit überraschenden Wechselbeziehungen auch zur deutschen Geschichte.

Kritik in Kürze

"Norddeutsche Sagen", herausgegeben von Ulf Diederichs und Christa Hinze. Diese nach den Vorlagen von Beneke, Deecke, Lübling, Meyer, Müllenhoff und Wagenfeld neu herausgegebene Sammlung umfaßt den Raum zwischen Flensburg und Hamburg und Emden und ist unterteilt in die Kapitel Schleswig-Holstein, Hansestädte, Friesland.

Eine Justiz der Gerechten?

Wie hilfreich eine kritische Begleitung unserer Strafjustiz durch Gerichtsberichterstatter sein kann, ist unter uns Älteren in der Erinnerung lebendig, wenn sie an Sling (Paul Schlesinger) denken.

Systemkritik: Kapitalismus-Kultur

Wie eine kapitalistische Kultur aussieht, ist wiederholt und ausdrucksvoll beschrieben worden: eine Gesellschaft im Überfluß, von demonstrativem Wohlstand und verdächtigem Konsumverhalten; geschichtslos, vaterlos und außengeleitet; sexuell revolutioniert, dann wieder geheim verführt.

Europa: Nicht viel unterm Strich

Es ist schon sonderbar: Mag die Malaise der Europäischen Gemeinschaft auch noch so offenkundig sein, das Vereinte Europa ist weiterhin eine faszinierende Vision für viele Buchautoren.

Es ist soweit

Das ist erstaunlich, wenn man bedenkt, welcher Kult mit dem Tod bei uns seit der Romantik getrieben worden ist. Zeugnis dafür sind etwa die Bildbände mit edel photographierten Totenmasken, deren Begleittexte meist voll sind von einer nebulosen Todesmystik und einer unzähmbaren Interpretationslust, zu der sich die Autoren vom "letzten Gesicht" inspirieren ließen.

KRITIK IN KÜRZE

"Bettina von Arnim–Romantik, Revolution, Utopie" von Ingeborg Drewitz. Der Aufräumprozeß in der Germanistik hat zu dieser soliden und angenehm zu lesenden Biographie ebenso beigetragen wie die Erschließung des Familienarchivs in Wiepersdorf nach der Enteignung des märkischen Gutes der Arnims.

Der staunende Fremdling

Zurückhaltung ziert diesen Arbeitsbericht. Dabei ist die Reportage von Wolfgang Nette hervorhebenswert, denn immer weniger Menschen machen sich hierzulande Gedanken über die innere Entwicklung des anderen Deutschlands.