: Europäische Investitionsbank

© Felix Ausin Ordonez/Reuters

Kreditklemme: Mehr Cash für Südeuropa

Die Europäische Investitionsbank soll klammen Firmen im Süden Kredite gewähren. Aber entstehen dadurch wirklich neue Jobs? Von Marlies Uken, Brüssel

© Vasily Fedosenko/Reuters

Belarus: Weder Zuckerbrot noch Peitsche

Die EU lässt die Sanktionen gegen Belarus fallen. Und zeigt so, wie illusionslos ihre Entscheidungsträger sind. Denn Reformen wird es unter Lukaschenko kaum geben.

© Loic Venance/AFP/Getty Images

Green Bonds: Grüner wird’s doch

Wer Green Bonds kauft, finanziert damit Projekte gegen den Klimawandel: Windparks, Fahrradwege, Hybridautos. Doch einheitliche Standards für die Papiere fehlen.

EU-Staatsbank: Das Geschäft mit der Steuerflucht

Die Europäische Investitionsbank vergibt auch Kredite an Firmen in Steueroasen. Kritiker fordern, dass die EIB die Steuerpraxis ihrer Kreditnehmer besser prüfen muss.

Yanis Varoufakis: Dilemma mortale

Für die Griechen ist ihr neuer Finanzminister ein Held, für die EU-Partner ein leichtsinniger Spieler. Hat sich Yanis Varoufakis verzockt?

© Jakob Börner

Investition: Gibt Europa zu viel Geld aus?

In Brüssel verhandeln die Staats- und Regierungschef über einen 300-Milliarden-Investitionsfonds. Hilft er im Kampf gegen die Krise? Eine Debatte.

© EFF PACHOUD/AFP/Getty Images

Finanzkrise: Der große Bluff

Die Politik kündigt immer neue Milliardenhilfen an. Aber nur selten nimmt sie echtes Geld in die Hand. Der Frust über die Politik der großen Schein-Zahlen wächst.

© dpa

Europa: Junckers Milliardenspiel

Das Investitionsprogramm von Jean-Claude Juncker mutet imposant an. Aber um auf 315 Milliarden Euro zu kommen, greift der Kommissionspräsident tief in die Trickkiste.

© dpa

Investition: Fünf Millionen neue Jobs für Europa

Die Wirtschaft in der Euro-Zone stockt, die Krise ist längst nicht überwunden. Aber wie stimuliert man Investitionen für mehr Wachstum? Ein konkreter Vorschlag

EU-Gipfel: Die EU sucht ihre Balance

In Personalfragen sind sie sich uneins. Aber nach außen treten die Staats- und Regierungschefs in der EU geschlossen auf – und beschließen neue Sanktionen gegen Russland.