: Europawahl

© Daniel Hofer für DIE ZEIT

Katarina Barley: "Wird Europa hasserfüllt?"

Katarina Barley tritt für die SPD bei den Europawahlen an. Ein harter Job – sie wird ihn auf die leise Art versuchen.

© Guy Le Querrec/plainpicture

Zukunftsvision: Drehbuch 2019

Thomas Hardt ist Rechtspopulist, ein begnadeter Redner. Doch dann passiert in dieser fiktiven Vorausschau auf das Jahr der Europawahl etwas, was alles ins Wanken bringt.

© Fabrizio Villa/Getty Images

Matteo Salvini: Ein aufgeblasener Großkopf

Vizepremier Matteo Salvini gilt in Europa als rechter Hetzer. In Italien ist er aber der beliebteste Politiker – obwohl er noch kein Wahlversprechen erfüllt hat.

© Hendrik Schmidt/dpa

Grünen-Parteitag: Die Umworbenen

Mit einer emphatischen Schlussrede hat Grünen-Chef Robert Habeck seine Partei in den Europawahlkampf entlassen. Doch der Parteitag war von nationaler Politik überlagert.

© Jens Meyer/AP/dpa

Die Grünen: Bedingt radikal

Den Grünen geht es prächtig, mitten im Erfolg will man da keine Fehler machen. Beim Parteitag in Leipzig verstecken sie ihre Radikalität im Europaprogramm.

© Lehtikuva Lehtikuva/Reuters

Manfred Weber: Die Orbán-Frage

Er hat keine Regierungserfahrung, spricht kaum Französisch: Trotzdem könnte Manfred Weber ein guter EU-Kommissionspräsident sein. Wenn er Viktor Orbán bändigt.

© Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Ska Keller : "Weber blinkt nach rechts außen"

Ska Keller will Spitzenkandidatin der europäischen Grünen werden. Im Interview erklärt sie, womit die Grünen punkten wollen und was sie von CSU-Mann Manfred Weber hält.

© Markku Ulander/ Lehtikuva/Reuters

Europawahl: Manfred Weber wird EVP-Spitzenkandidat

Der CSU-Politiker ist zum Spitzenkandidat der EVP für die Europawahl 2019 gewählt worden. Damit hat Weber gute Chancen, auch EU-Kommissionspräsident zu werden.

© Kai Pfaffenbach/Reuters

Sozialdemokratie: Die SPD braucht einen Neubeginn

Gutes Regieren allein wird der Sozialdemokratie nicht helfen, schreibt Sigmar Gabriel. Um wieder erfolgreich zu sein, muss die Partei radikaler werden.