: EWE

Offshore-Windenergie: Lang ersehnter Erfolg

Vor Borkum haben die Bauarbeiten für den ersten Offshore-Windenergiepark Deutschlands begonnen. Der politische Druck auf die Macher ist riesig.

© David Hecker/Getty Images

Offshore-Windpark: Ein Windpark auf gefährlichem Grund

Der Offshore-Windpark Riffgat vor Borkum ist fast fertig. Doch ans Netz kann er nicht. Auf dem Meeresgrund wurde Munition aus dem Krieg entdeckt. Von Catalina Schröder

© Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Basketball: Die Körbe hängen hoch

Am Wochenende beginnt die neue Basketballsaison. Deutscher Meister ist Oldenburg, aber wer weiß das schon? Dieser Sport hat noch ganz andere Probleme.

Energie: Umstrittene Gaspreise

Sinkende Nachfrage – und trotzdem steigende Preise: Auf dem Gasmarkt fehlt es an Wettbewerb. Jetzt überprüft das Kartellamt die Preiskalkulationen der Versorger.

Windkraft: Riskante Wellenbrecher

An Land ist der Boom der Windenergie in Deutschland fast vorbei. Jetzt setzt die Branche auf Windräder weit draußen im Meer. Doch solche Offshore-Anlagen bergen große Risiken.

Investoren: Kampf der Kulturen

Ein Oldenburger Mittelständler unter Beschuss internationaler Hedgefonds: Die Auseinandersetzung um CeWe Color zeigt, wie wenig die Geldgeber und ihre Investitionsobjekte gemeinsam haben.

telefonmarkt: Angriff der Lokalmatadore

Mit schnellen Internet-Anschlüssen jagen regionale Telefongesellschaften der Telekom Kunden ab – oft finanziert von ausländischen Konzernen /Von Gunhild Lütge

So funktioniert das EWS

3. Jede Teilnehmerwährung hat gegenüber jeder anderen Teilnehmerwährung einen Leitkurs. Er wird über den ECU errechnet. Beispiel: Wenn ein ECU 2,50 Mark oder 5,559 ffrs sind, dann ist der Leitkurs Mark/Franc 2,50:5,559 also 0,447.

So funktioniert das EWS

3. Jede Teilnehmerwährung hat gegenüber jeder anderen Teilnehmerwährung einen Leitkurs. Er wird über die ECU errechnet. Beispiel: Wenn eine ECU 2,50 Mark oder 5,559 ffrs sind, dann ist der Leitkurs Mark/Franc 2,50 : 5,559 also 0,447.

Währungsspiele im Sandkasten

Auf der Bremer Konferenz der Staats- und Regierungschefs aus den Mitgliedsländern der Europäischen Gemeinschaft hat die gemeinsame Währungs-Initiative von Frankreichs Staatspräsident Giscard d’Estaing und Bundeskanzler Helmut Schmidt Zustimmung gefunden.

Mark Brandenburg: Eine Reise in die Vergangenheit

Eine Nachmittagsfahrt von Berlin nach Potsdam, dort auf der Terrasse des Palast-Hotels sitzen und beim Kaffee nachdenklich auf die Havel und die Freundschaftsinsel blicken oder im berühmten Klosterkeller sich erlesenen Gaumengenüssen hingeben – einst war es etwas Alltägliches.