© [M] ZEIT ONLINE

Facebook: Der große Datenmissbrauch

  • Mit zwei Milliarden Nutzerinnen und Nutzern ist Facebook das größte soziale Netzwerk weltweit. Zu dem von Mark Zuckerberg gegründeten Unternehmen gehören heute auch weitere populäre Dienste wie Instagram und WhatsApp.
  • Das Geschäftsmodell von Facebook steht immer wieder in der Kritik, weil die Techfirma die Daten ihrer Nutzerinnen und Nutzer für Werbezwecke verwendet. Auch die geplante Zusammenlegung der Messenger-Infrastruktur von Instagram, WhatsApp und Facebook sehen Datenschützerinnen und Datenschützer kritisch.
  • Im März 2018 wurde bekannt, dass die Analysefirma Cambridge Analytica 87 Millionen Facebook-Profile illegal erworben haben soll. Mit diesen Daten soll das Unternehmen Persönlichkeitsprofile erstellt und während des US-Präsidentschaftswahlkampfes 2016 zugunsten von Donald Trump Menschen beeinflusst haben. Es gibt allerdings Zweifel an dieser Darstellung.
  • Seit dem Skandal um Cambridge Analytica musste sich Facebook-Chef Zuckerberg regelmäßig wegen der Geschäftspraktiken seines Unternehmens rechtfertigen, unter anderem in Anhörungen vor dem US-Kongress und dem EU-Parlament.
© Adnan Abidi/Reuters

Indien: Viele glauben den Fake

Falschnachrichten beherrschen die indischen Parlamentswahlen, viele verbreiten sich über WhatsApp. Sie zu kontrollieren, ist kaum möglich. Die Parteien nutzen das aus.

© Meinrad Hofer für DIE ZEIT

Facebook: Auf Facebook steht, er sei ein Mörder

In Münster fährt ein Campingvan in eine Menschenmenge. Im Internet heißt es, Daria Eameri sei der Täter. Die Geschichte eines Kontrollverlusts über die eigene Identität.

Jugend: Häh?

© Maria Sturm für ZEIT ONLINE

Klare Aussagen über die Jugend von heute treffen? Kann man vergessen. In der Gegenwart sind Teenager immer genau so, wie man es nicht erwartet. Und das mit gutem Grund.

© ZEIT ONLINE

Instagram: "Das ist doch ein cooles Foto!"

Instagram ist für viele Jugendliche eines der wichtigsten Kommunikationsmittel. Was posten sie dort? Wie gehen sie mit blöden Kommentaren um? Vier Jugendliche berichten.

© Thomas Victor für DIE ZEIT

SPD: Herr Vaut ist nicht von hier

Mit erfundenen Geschichten gewann Simon Vaut die brandenburgische Spitzenkandidatur der SPD für die Europawahl. Vor wenigen Tagen flog er auf. Wie geht es ihm damit?

© Jan Burwick für DIE ZEIT

Krankenhäuser: Zustand: Instabil

Wie geht es deutschen Krankenhäusern? In Hamburg berichten Mitarbeiter von großer Personalnot und gewaltigem Druck. Das System dahinter hat viele Leser interessiert.

© Odd Andersen/AFP/Getty Images

EU-Urheberrecht: Sie sind keine Bots

In Berlin und anderen deutschen Städten haben am Samstag Tausende Menschen gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform protestiert. Was treibt sie an?

© [M]: Ksenia Kuleshova für DIE ZEIT u. ZEIT Online (links); Matthias Jung für DIE ZEIT (rechts)

Artikel 13: Das Ende des Internets, wie wir es kennen?

Aus Protest gegen das neue EU-Urheberrecht ist Wikipedia Deutschland abgeschaltet. Tausende wollen dagegen demonstrieren. Die Befürworter erwarten mehr Gerechtigkeit.