Fahrrad: Unterwegs auf zwei Rädern

  • In Deutschland gibt es nach Schätzung des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) rund 73,5 Millionen Fahrräder, davon rund 3,5 Millionen Elektrofahrräder. Über 80 Prozent der Haushalte besitzen mindestens ein Fahrrad.
  • Längst ist das Rad mehr als nur ein Freizeitobjekt fürs Wochenende – oder gar nur ein Verkehrsmittel für diejenigen, die sich kein Auto leisten können. Immer mehr Menschen vor allem in den Städten nutzen das Fahrrad als Verkehrsmittel im Alltag: für den Weg zur Arbeit und zu Freizeitaktivitäten, für Einkäufe oder den Transport der Kinder etwa in die Kita.
  • Räder mit E-Motorunterstützung werden seit einigen Jahren immer beliebter. 2017 machten E-Bikes laut ZIV rund 19 Prozent des Gesamtfahrradmarkts in Deutschland aus. Der Verband hält langfristig einen Marktanteil von bis zu 35 Prozent für denkbar.
  • In vielen Städten findet jeden Monat, meist am letzten Freitag, die sogenannte Critical Mass statt: Radfahrer und Radfahrerinnen fahren im Pulk durch die Innenstädte – in Großstädten wie Berlin und Hamburg machen inzwischen teils über tausend mit. Sie wollen auf die wachsende Bedeutung des Radverkehrs hinweisen und kämpfen für Gleichberechtigung auf der Straße neben den Autos.
  • In einer Reihe von Städten wollen Initiativen Bürgerentscheide forcieren, damit die Städte mehr für den Radverkehr tun: mehr breite Radwege anlegen, gefährliche Kreuzungen durch Umbau entschärfen, mehr Radabstellplätze schaffen.

Slowenien: Soll das ein Weg sein?

© Frank Krahmer/Getty Images

Bikepacking ist der neueste Hype. Unsere Autorin radelte mit Ultralight-Beutelchen querfeldein durch Slowenien.

© Max Friedhoff/SP-X

Elbike: Das Fake-Fixie

Steht hier ein Fixie? Spartanisch, sportlich, simpel? Nein – das Elbike ist ein Pedelec, was man ihm aber nicht ansieht. Überraschend günstig ist es obendrein.

Jetzt lesen
© [M]ZEIT ONLINE/ Joe Daniel Price/Getty Images
Serie: Sauber durch die Stadt

Prag: Bloß keine Radfahrer

Die U-Bahn fährt im 1,5-Minutentakt, die Trams sind modern: Der Nahverkehr funktioniert bestens. Doch jetzt will Prag ausgerechnet Radfahrer aus der City verbannen.

© [M]ZEIT ONLINE / Joakim Lloyd Raboff/Westend61/plainpicture
Serie: Sauber durch die Stadt

Amsterdam: Emissionslos an der Gracht

Amsterdam will Vorreiter der E-Mobilität sein. Die Luft wird damit aber kaum besser. Darum rückt das Fahrrad wieder in den Blick. Nur sind die Wege jetzt schon übervoll.

© [M] Stephanie Jung/goZooma/plainpicture

Serie: Sauber durch die Stadt

Großstädte setzen sich dafür ein, dass der Verkehr in ihren Zentren besser und sauberer wird. In der Serie "Sauber durch die Stadt" stellen wir verschiedene Konzepte vor.

Jetzt lesen
© [M] Jörg Dickmann Photography/goZooma/plainpicture
Serie: Sauber durch die Stadt

Zürich: Verloren zwischen Verleih-Fahrrädern

Die Schweizer Metropole wollte Radfahren attraktiver machen. Jetzt häuft sich der Mietrad-Schrott. Dabei lieben die Zürcher ihren ÖPNV. Und wenige immer noch das Auto.

© Alexander Probst für ZEIT ONLINE

Stadtentwicklung: Die grüne Welle für Fahrräder

Städte mit sauberer Luft, effektive Teamarbeit, ein lebenswertes Nürnberg: Wir stellen fünf Visionen vor, die beim Ideenfestival Z2X in München diskutiert wurden.