© Steffi Loos/Getty Images

FDP: Lieber nicht regieren

  • Die Jamaika-Sondierungen zwischen CDU, CSU, den Grünen und der FDP sind gescheitert. Die Liberalen verließen am Abend des 19. November 2017 die Verhandlungen.
  • Die FDP war mit dem Parteichef Christian Lindner in den Bundestag eingezogen.
  • In ihrem Wahlprogramm fordert die FDP eine klare Regelung der Zuwanderung in Deutschland. Die Partei will den Soli abschaffen, hat sich gegen eine Vermögenssteuer positioniert und will Steuern senken. Bildung und Digitalwirtschaft sollen gefördert werden.

Annegret Kramp-Karrenbauer: Tanz um die Macht

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Angela Merkel wollte Annegret Kramp-Karrenbauer langsam als Nachfolgerin aufbauen. Jetzt muss alles viel schneller gehen. Über eine einzigartige Beziehung zweier Frauen

© Michael Gottschalk/Getty Images

Tarek Al-Wazir: Der lachende Dritte

Tarek Al-Wazir ist der große Sieger der Hessen-Wahl. Vielleicht reicht es sogar erneut für eine Koalition mit der CDU. Die dürfte dann deutlich grüner ausfallen.

© Jens Schlueter/Getty Images

FDP: Und jetzt?

Das Comeback der FDP ist geglückt, der AfD-Erfolg trübt die Euphorie. Opposition oder Jamaika? Lindner ist für beides offen – unter bestimmten Bedingungen.

© Fernando Villar/dpa

Olaf Scholz: Weit weg von der Transferunion

Finanzminister Olaf Scholz schlägt eine Europäische Arbeitslosenrückversicherung vor – und reflexhaft poltern Union und FDP dagegen. Dabei macht sie den Euro stabiler.

© Thomas Lohnes/Getty Images

Die Grünen: Auf Gewinnerkurs

Erfolgreich, aber am Ende Opposition: Während die Grünen in Bayern nicht mitbestimmen dürfen, könnte in Hessen von ihnen abhängen, wer regiert. Oder sogar sie selbst?

© Carsten Koall/Getty Images

Unteilbar-Demo: Die Schreckstarre brechen

Neun Millionen Deutsche engagieren sich in der Flüchtlingshilfe. Die große #unteilbar-Demo war ein deutliches Signal, dass sie jetzt politisch aus der Defensive kommen.

© Simon Koy für ZEIT ONLINE

Landtagswahl: Danke, Bayern!

Die CSU verliert ihre Zauberkraft und hinterlässt einen lebendigen politischen Prozess: Der Wettbewerb um einen gutartigen Konservatismus hat begonnen.