© Jean-Paul Pelissier/Reuters

Filmfestspiele von Cannes: Die Goldene Palme 2019

  • Die 72. Filmspiele von Cannes finden vom 14. bis 25. Mai an der Côte d'Azur statt. Das Festival endet mit der Verleihung der Goldenen Palme, dem Preis für den besten Film.
  • Jurypräsident ist in diesem Jahr der mexikanische Filmemacher und Oscarpreisträger Alejandro González Iñárritu.
  • Eröffnet werden die Festspiele mit der Zombiekomödie "The Dead Don't Die" des Amerikaners Jim Jarmusch. Darin sind neben Adam Driver, Bill Murray und Steve Buscemi, auch die Musikikonen Iggy Pop und Tom Waits zu sehen.
  • Im Wettbewerb um die Goldene Palme laufen dieses Jahr 21 Filme, Beiträge deutscher Regisseurinnen und Regisseure sind nicht darunter. Der einzige Film eines deutschen Regisseurs läuft außer Konkurrenz: Werner Herzogs "Family Romance LLC".
  • Regisseurinnen spielen in Cannes noch immer eine kleine Rolle. Von den 21 Beiträgen, die um die Goldene Palme konkurrieren, sind nur vier von Frauen gemacht. Das Festival geriet in den vergangenen Jahren immer wieder für den geringen Anteil an nominierten und ausgezeichneten Regisseurinnen in die Kritik.
  • 2018 ging die Goldene Palme an das Familiendrama Shoplifters des Japaners Hirokazu Koreeda. Den Großen Preis der Jury gewann die Satire BlaKkKlansman des US-Amerikaners Spike Lee.

Cannes : Löwendiebe und Ehrenpalmen

© SRAB Films/ Rectangle Productions /Lyly films

Das Festival in Cannes beginnt wie angekündigt mit politischen Filmen aus der Pariser Banlieue und Brasilien. Und mit großer Aufregung um den Ehrenpreis für Alain Delon.

© Filmfestspiele Cannes

Festspiele von Cannes: Zeit der Zombies

Die Filmfestspiele in Cannes eröffnen mit Jim Jarmuschs Film "The Dead Don't Die": Die Toten erheben sich aus den Gräbern, und ein Regisseur verliert seinen Optimismus.

Nächste Seite