© Vittorio Zunino Celotto/Getty Images

: Filmfestspiele von Cannes 2018

  • Vom 8. bis 19. Mai fanden die 71. Internationalen Filmfestspiele von Cannes an der Côte d'Azur statt. Die Goldene Palme ging an das Familiendrama Shoplifters des Japaners Hirokazu Kore-eda.
  • Den Großen Preis der Jury gewann die Satire Black Klansman des US-Amerikaners Spike Lee.
  • Vorsitzende der Jury war die australische Schauspielerin Cate Blanchett.
  • Zur Eröffnung wurde der Film Everybody Knows des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi gezeigt. Außer Konkurrenz lief Solo: A Star Wars Story, der in Cannes Europapremiere feierte.
  • Wegen eines Streites über die obligatorische Auswertung der teilnehmenden Filme in französischen Kinos waren in diesem Jahr keine Netflix-Produktionen im Wettbewerb dabei.
  • Neu in diesem Jahr war auch das vom Festivalleiter Thierry Frémaux verhängte Selfie-Verbot auf dem roten Teppich und die Streichung der Vorab-Pressevorführungen.
  • Kein deutscher Film hatte es nach Cannes geschafft. Lediglich in der Nebenreihe war eine deutsche Produktion zu finden: In My Room von Ulrich Köhler.
© Per Arnesen/Netflix, 2018 Showtime/Sky UK Ltd/Justin Downing,Sky UK Ltd.
Serie: Hildegard von Binge

Binge-Watching: Die besten TV-Serien im Mai

Tödlicher Regen aus Dänemark, ein Entführungsdrama und ein großartiger Benedict Cumberbatch: "The Rain", "Save Me" und "Patrick Melrose" sind unsere Tipps des Monats.

Nächste Seite