: Fischerei

Fischer: Der letzte Elbfischer

Seit 350 Jahren fischt die Familie von Lothar Buckow in der Elbe. Er wird wohl der Letzte sein: Denn was wird er noch fischen können nach der Elbvertiefung?

Fischerei: Todesfalle Fischernetz

In der Ostsee bedrohen zahlreiche alte Fischernetze das Leben der Meerestiere. Doch niemand entsorgt die Fanghilfen.

© Josephine Pabst

Vietnam: Im Garnelenrausch

Mười Tiếng hat früher Reis angebaut, jetzt setzt er auf Garnelen. Der Export bringt viel Geld, im Land herrscht Euphorie. Die Branche wächst – ohne Rücksicht auf Verlust.

Fischer am Schaalsee: Bitter bei die Fische

Erst kam der Kormoran. Dann der Otter. Da waren die Fischer am Schaalsee noch stolz auf ihr reiches Naturschutzgebiet. Inzwischen kämpfen sie um ihre Existenz.

© Marc Bielefeld für MERIAN

Neufundland: Die Fangfrage

Neufundland lebte jahrhundertelang von der Fischerei. Bis der Fang des Kabeljaus verboten wurde. Die Bewohner mussten andere Schätze finden – und haben es geschafft.

© Marc Bielefeld für MERIAN

Malawisee: Am See der Wunder

Er ist 700 Meter tief und zieht sich über Hunderte von Kilometern durch Ostafrika. Der Malawisee ist ein gigantisches Aquarium – mit mehr Fischarten als irgendwo sonst.

© Nacho Doche

Galizien: Ein lebensgefährlicher Job

Für ein paar Entenmuscheln setzt der Fischer Santi Diaz Mosquera sein Leben aufs Spiel: Denn die Muscheln gibt es nur in den Felsspalten Galiziens.

© Arthur F. Selbach für MERIAN

Venedig: Wo alle Wege übers Wasser führen

Das Leben ist kein langer ruhiger Fluss. Es ist ein Gewirr aus über 170 Kanälen. Wer schnell an sein Ziel kommen muss, ist auf ihnen unterwegs.

© Alfred-Wegener-Institut / Robert Ricker (CC-BY 4.0)

Antarktis: Rossmeer? Nie gehört.

Es ist eines der letzten intakten Ökosysteme in den Ozeanen der Erde. Nun bekommt ein Teil davon endlich Schutz. Höchste Zeit, das Rossmeer besser kennenzulernen.

Krabbenfischer: Malochen auf dem Kutter

Hitze, Kälte, Regen, Wind und Wellen dürfen ihnen nichts anhaben: Der Job als Krabbenfischer ist eine körperliche Herausforderung. Aber Fischer werden wieder gesucht.

© Nicole Sturz

Guanabara-Bucht: "Man muss doch fischen!"

Der Strandreporter fährt durch die verdreckte olympische Segelbucht und entdeckt eine kleine Insel. Dort lebt ein verschrobener Exzentriker seit Jahrzehnten.

© Bruno Augsburger/Sturm & Drang

Angeln : Bin mal kurz Fische fangen

Angeln ist existenziell und kontemplativ zugleich. Es ist archaisch, aber nicht so blutig wie die Jagd. Ist es vielleicht sogar die perfekte Tätigkeit?