© Brendan McDermid/​Reuters

Fleisch: Sollte ein Hot Dog Luxus sein?

  • In Deutschland wird nicht nur sehr viel Fleisch gegessen, es ist auch meist sehr günstig. Rund 60 Kilogramm verzehrt jede und jeder im Schnitt pro Jahr. Das ist fast das Doppelte dessen, was etwa die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt. Der Anteil der Vegetarier in Deutschland liegt bei ungefähr vier Prozent. Ein Prozent der Bevölkerung ernährt sich vegan.
  • Günstiges Fleisch lässt sich dabei nur mit Massentierhaltung produzieren. Immer wieder wird dabei von Fällen berichtet, in denen in Mastbetrieben selbst Mindestanforderungen an den Tierschutz nicht eingehalten werden.
  • Zudem schadet die Fleischeslust auch dem Klima. Insgesamt rund acht Prozent des deutschen Treibhausgasausstoßes entstehen durch intensive Landwirtschaft und Tierhaltung – wie die Bundesregierung zuletzt in ihrem Klimaschutzplan 2050 festhielt.
  • Grüne und SPD fordern inzwischen eine erhöhte Mehrwertsteuer auf Fleischprodukte. Auch der Deutsche Tierschutzbund fordert schon länger die Einführung einer "Fleischsteuer". Die Mehreinnahmen daraus ließen sich auch in bessere Haltungsbedingungen für Schlachttiere investieren.