: Florian Gerster

© Sebastian Arlt/laif

Valerie Holsboer: Eine Führungsfrau wird abgesägt

In der Bundesagentur für Arbeit tobt ein Machtkampf um die einzige Frau im Vorstand. Anführer sind alte Männer. An diesem Freitag könnte Valerie Holsboer gestürzt werden.

R E G I E R U N G : Ohnmächtige Reformer

Rot-Grün bekommt den veralteten Sozialstaat nicht in den Griff. Die verantwortlichen Minister Andrea Fischer und Walter Riester diskutieren gut, taktieren aber schlecht

Ohnmächtige Reformer

Rot-Grün bekommt den veralteten Sozialstaat nicht in den Griff. Die verantwortlichen Minister Andrea Fischer und Walter Riester diskutieren gut, taktieren aber schlecht

T E I L U N G : Die im Osten sieht man nicht

Arbeitslose aktivieren, Billigjobs fördern, Flächentarifverträge lockern: Der Westen redet von wirtschaftlichen Reformen, die für Ostdeutschland nicht passen. Das Land bleibt geteilt

A R B E I T S M A R K T : Scheinheilig

Keiner arbeitet freiwillig als ABM-Kraft, sondern weil er keine andere Möglichkeit hat. Arbeitslosenstatistiken lassen sich mit neugeschaffenen ABM-Stellen kaum manipulieren. ABM-Stellen sind nötig, weil reguläre Jobs fehlen

A R B E I T : "Atemberaubend"

Florian Gerster, Chef der Bundesanstalt für Arbeit, über den Reformplan der Hartz-Kommission. Ein ZEIT-Gespräch

A R B E I T : Aufstieg mit der Methode Schröder

Der Mainzer Sozialminister Florian Gerster soll die Arbeitsvermittlung reformieren - eine große Aufgabe. Heftigen Widerstand ist er gewohnt. Regelmäßig legt er sich mit seiner SPD an und bekommt im Nachhinein meist Recht

I N T E R V I E W : "Es wird Verlierer geben"

Gesundheitsökonom Karl Lauterbach über Ärztekartelle, unnötige Brustoperationen und den dringend notwendigen Qualitätswettbewerb: "Das Gesundheitssystem soll der bedarfsgerechten und effizienten Versorgung der Patienten dienen. Es hat nicht die Aufgabe, jedem Anbieter die Existenz zu garantieren." Ein ZEIT-Gespräch

S O Z I A L P O L I T I K : Schröders Arbeiter fürs Soziale

Die SPD sucht nach sozialpolitischen Konzepten. Die wichtigsten Anstöße liefern zwei Landesminister: Harald Schartau und Florian Gerster. Sie füllen eine Lücke, denn innovative Sozialpolitiker sind ansonsten in der SPD erstaunlich rar

Porträt: Ein Mann für 18 Monate

Der ehemalige Hamburger Senator Thomas Mirow soll dem Kanzler guten Rat in Wirtschaftsdingen geben. Eine möblierte Wohnung in Berlin hat er schon – und anderthalb Jahre Zeit

jahrüberblick: 2004 – Das war’s

Gierige Manager und machtlose Gewerkschaften, verlorene Jobs bei Karstadt und Opel, gerettete Stellen bei Siemens und VW, ein Präsident, der geht, und einer, der bleibt – für die Wirtschaft endet ein Jahr des Umbruchs

2004 - DAS WAR'S

Gierige Manager und machtlose Gewerkschaften, verlorene Jobs bei Karstadt und Opel, gerettete Stellen bei Siemens und VW, ein Präsident, der geht, und einer, der bleibt - für die Wirtschaft endet ein Jahr des Umbruchs

arbeit: Der Weichgespülte

Frank-Jürgen Weise soll die riesige Nürnberger Arbeitsagentur modernisieren. Dabei gibt er sich betont unpolitisch – womöglich eine kluge Strategie Von Elisabeth NIejahr

Arbeitsagentur: Die Augen … zu!

Warum Regierung und Opposition kein Interesse an einem Skandal um Arbeitsagenturchef Frank-Jürgen Weise haben

Populismus: Die Angst-Macher

Populistische Parteien sind in Deutschland ohne Chance. Dafür gibt es die "Bild"-Zeitung. Sie trommelt gegen die Reformen. Eine politische Kampagne? Oder der Versuch, Auflage zu machen?