© Thomas Trutschel/Getty Images

Frank-Walter Steinmeier: Der 12. Bundes­­präsident

  • Frank-Walter Steinmeier ist seit dem 22. März 2017 Deutschlands Bundespräsident.
  • Im Verlauf der langwierigen Regierungsbildung nach der Bundestagswahl im September 2017 bekam er eine besondere Bedeutung. Nach dem Scheitern der Jamaika-Koalitionsverhandlungen war es sein Ziel, Neuwahlen zu verhindern. Schließlich kam es zu einer erneuten großen Koalition aus Union und SPD. Steinmeier ernannte am 14. März Angela Merkel zur Bundeskanzlerin.
  • Steinmeier ist der 12. Präsident der Bundesrepublik Deutschland. Sein Vorgänger war Joachim Gauck.
  • Die Bundesversammlung hatte Steinmeier am 12. Februar 2017 mit großer Mehrheit gewählt.
© Jutta Schein für DIE ZEIT (in Anlehnung an Arbeiten von Jati Putra Pratama)

Große Koalition: Schön wär's

Mit der großen Koalition kehrt Deutschland zum Gewohnten zurück, das hoffen nun viele. Doch die Herausforderungen sind gewaltig. Weiter so kann es jedenfalls nicht gehen.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Nordkorea-Konflikt: Der Zuhörer

Auf seiner Asienreise plädiert der Bundespräsident für Druck auf Nordkorea, aber auch für Dialog. Er trifft frohe Südkoreaner – und schlecht gelaunte US-Amerikaner.

© Steffen Kugler/Bundesregierung/Getty Images

SPD: Die Vernunft siegt

Ob nun doch eine neue große Koalition oder eine geduldete CDU-Minderheitsregierung: Die Kehrtwende der SPD ist gut für Deutschland, und für die Partei selbst auch.