© Pascal Rossignol/Reuters

Frankreich: Proteste der Gelbwesten

  • Im November 2018 begannen Proteste in Frankreich, ausgelöst durch die Ankündigung der Regierung, eine Ökosteuer einzuführen. Inzwischen richten sich die Proteste grundsätzlich gegen die Reformpolitik von Präsident Emmanuel Macron. Anfang Dezember lenkte die französische Regierung ein und kündigte an, die Erhöhung der Ökosteuer für 6 Monate auszusetzen.
  • Angeführt werden die Proteste von einer Bewegung namens Gelbwesten. Als Erkennungszeichen tragen ihre Anhängerinnen und Anhänger gelbe Warnwesten.
  • Innenpolitisch fällt Präsident Macron besonders wegen seiner sozial- und wirtschaftsliberalen Positionen auf. Frankreich soll die EU-Defizitgrenze der Neuverschuldung von drei Prozent wieder einhalten. Seine umfangreichen Reform- und Sparpläne führten in der Vergangenheit jedoch immer wieder zu Streiks.
  • Emmanuel Macron wurde am 7. Mai 2017 zum Präsidenten Frankreichs gewählt. Er gewann die Stichwahl gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen.

Angela Merkel: "Gewiss, wir ringen miteinander"

© Sascha Schuermann/Getty Images

Vor der Europawahl hat Angela Merkel über ihre Differenzen mit Frankreichs Präsidenten gesprochen. Das persönliche Verhältnis stimme – doch einig sei man sich oft nicht.

© Omar Havan/Getty Images

Soziale Gerechtigkeit: "Ich bin entsetzt!"

Ingrid Levavasseur war das Gesicht der Gelbwesten-Demos. Mit der deutschen Grünen-Politikerin Franziska Brantner diskutiert sie über den Kampf um soziale Gerechtigkeit.

Pharmaindustrie: Die gedopte Stadt

© Christine Roesch für DIE ZEIT

Ohne seine Pharmaindustrie wäre Basel ein Provinznest. Novartis, Roche & Co. vergolden die Stadt – und machen ihre Bewohner gefügig. Allen voran die Linken

© Dominique Faget/AFP/Getty Images

Frauen in Europa: Die ersten europäischen Menschen

Ständig ist von den "Gründervätern" der Europäischen Union die Rede. Dabei wird oft vergessen: Simone Veil und Louise Weiss waren Mutter und Großmutter dieses Projekts.

© Sebastian Bozon/AFP/Getty Images

Fake-News: Lügen sind Teil der Demokratie

Die Welt und vielleicht auch die EU-Wahl werden von Fake-News bedroht. Das heißt aber nicht, dass wir in postfaktischen Zeiten leben. Es war vor 250 Jahren nicht anders.

© Jon Arnold/AWL Images

Denkmäler: Das Streben nach dem Licht

Warum diese Anteilnahme am Brand von Notre-Dame? Die großen Dome und Kathedralen künden vom Bedürfnis des Menschen, sich selbst zu übersteigen.