: Franz Kafka

© Gali Tibbon für DIE ZEIT

Deutschland und Israel: Wem gehört Kafka?

War Franz Kafka ein jüdischer Autor? Und wohin gehört demzufolge sein Erbe? Darüber haben Deutschland und Israel heftig vor Gericht gestritten.

© Christian Hartmann (l.); Gordon Timpen/2018 bomberoint. Warner Bros. Ent.

Jonas Dassler: Rauchender Affe, keuchender Mörder

Auf der Bühne spielt Jonas Dassler einen Affen, in Fatih Akins Film "Der Goldene Handschuh" einen Frauenmörder. Wo fängt für ihn das Menschsein an, wo hört es auf?

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Versteigerung: Kafka als Kunstwerk

Über kaum einen Nachlass wurde so bitter gestritten wie über den von Franz Kafka. In Hamburg werden nun einige Manuskriptseiten versteigert. Ihr Raritätsfaktor ist enorm.

© Goni Riskin

"Waldes Dunkel": Den Dichter zum Gärtner gemacht

Franz Kafka tot? Nicht so in Nicole Krauss' Roman "Waldes Dunkel". Dort wandert der Dichter ins Gelobte Land aus, macht Gartenarbeit und schreibt Dramen auf Hebräisch.

Berlin: Eine Geschichte ohne Moral

Wie prägten die Künste die Goldenen Zwanziger im "Babylon Berlin"? Eine Reise zurück ins Jahr 1927, als die Zukunft kühl, laut und kühn klang.

Kazuo Ishiguro: Ruhm der Stille

Der Nobelpreis für Kazuo Ishiguro ehrt einen betörend eindringlichen Autor. Er fragt leise und unerbittlich nach, was das Leben wert ist.

© Drew Coffman/unsplash.com

Buchblogs: Literatur als Deko-Soap

Wer sich heute durch Buchblogs und soziale Medien klickt, trifft auf ein bestimmtes Verhältnis zur Literatur: Wohlfühlen und Kitsch.

© Krafft Angerer

China: Theater ohne Bühne

Die Volksrepublik China hat eine durchaus lebendige, auch widerständige Theaterszene. Sie bespielt Museen und Buchläden und hat keine Angst vor Zensur.

Mietrecht: Ausgeschlossen

Eine Frau kommt aus dem Urlaub zurück und ihr Haustürschlüssel passt nicht mehr. Sie ist Opfer einer kalten Räumung. Alles, was in ihrer Wohnung war, ist weg.

© ZEIT ONLINE

Schuld und Sühne IV: Im Gefängnis

Die Folge über das Strafen endet in einem Traktat aus der anderen Perspektive. Dem Strafenden ist sie verschlossen, dem Bestraften wohl bekannt. Die Rechtskolumne