© Andrew Worley/unsplash.com

Frauenquote: Mehr Frauen in Führungspositionen

Was ist die Frauenquote?

Das Gesetz für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen ist im Mai 2015 in Kraft getreten.

Seit Januar 2016 müssen rund 150 Unternehmen bei Neubesetzungen im Aufsichtsrat eine Frauenquote von 30 Prozent erreichen. Wird diese Zahl nicht eingehalten, bleiben die Posten unbesetzt.

Die Quote gilt für börsennotierte Unternehmen, bei denen der Aufsichtsrat jeweils zur Hälfte mit Vertretern von Anteilseignern und Arbeitnehmern besetzt ist.

© Danish Ismail/Reuters

Indien: Damenwahl

Lange hatten sie nichts zu bestimmen, nun könnten Frauen die Parlamentswahl in Indien entscheiden. Eine neue Generation tritt an und rüttelt an alten Regeln.

FDP: Das Ende der Unterhemdpose?

© Peter Kneffel/dpa/dpa

Die FDP will künftig mehr Frauen fördern. Dass sich bisher so wenige bei den Liberalen engagieren, hat auch mit Guido Westerwelle zu tun.

Gleichstellung: Parité!

© Quentin Monge

Durch neue Gesetze sollen bald mehr Frauen in Parlamenten sitzen. Feministinnen und Gegner einer verbindlichen Gleichstellung ziehen in den Kampf um die Demokratie.

© Michael Gottschalk/Photothek via Getty Images/Getty Images

Frauenquote: Wie die Regierung die Frauen sitzen lässt

Große Worte, kleine Taten: Die Bundesregierung hat angekündigt, mehr Frauen in Führungspositionen zu befördern. Doch die Reformpläne lösen dieses Versprechen nicht ein.

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Gleichstellung: Ändert euch!

Im Bundestag sitzen so wenige weibliche Abgeordnete wie seit 20 Jahren nicht mehr. Politikerinnen beklagen einen Rückfall in alte Rollenbilder. Eine Quote hilft da nicht.