© Axel Schmidt/Reuters

Frauke Petry: Die AfD-Aussteigerin

  • Seit Mitte September 2018 gibt es Die Blaue Partei, der Frauke Petry beitreten wird. Sie gründete außerdem das Bürgerforum die Blaue Wende.
  • Das Forum positioniert sich unter anderem gegen den Mindestlohn, die EU und den Euro sowie für ein Ende des Grundrechts auf Asyl.
  • Frauke Petry ist Mitbegründerin der Alternative für Deutschland (AfD). 2015 wurde sie zur Parteichefin gewählt.
  • Zwei Tage nach der Bundestagswahl im September 2017 kündigte sie an, aus ihrer Partei auszutreten. Die AfD erzielte bei der Bundestagswahl fast 13 Prozent der Stimmen und ist zum ersten Mal im deutschen Bundestag vertreten.
  • Seit mehr als einem Jahr ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Petry wegen des Verdachts auf Meineid. Ihr Schutz vor Strafverfolgung wurde von einem Ausschuss des sächsischen Landtags aufgehoben. Ihr droht eine Anklage.
© Steffen Roth/Agentur FOCUS

Frauke Petry: Ihr letztes Gefecht

Manche sahen Frauke Petry schon als erste Kanzlerin der AfD. Nun sitzt sie in einem Dresdner Gerichtssaal und kämpft um ihre Freiheit, und um die Deutung ihrer Karriere.

AfD: Keine Scheu vor antisemitischen Positionen

© Monika Skolimowska/dpa

Die AfD-Spitze geht aus Angst vor dem Verfassungsschutz gegen die parteiinterne Rechte vor. Bislang hat sie bestritten, dass es solche Leute in der AfD überhaupt gibt.

© Thomas Koehler/Getty Images

Frauke Petry: Ihr blaues Projekt

Seit dem Rückzug aus der AfD bastelt Frauke Petry an der Blauen Wende, die eine Bürgerbewegung werden soll. Doch ganz kommt sie von ihrer alten Partei nicht frei.

Björn Höcke: Wieder da

Lange nichts gehört von Björn Höcke: Mit zwei Auftritten in Dresden und Erfurt meldet sich der AfD-Politiker nun zurück. Mit manch überraschender Ansicht.

AfD-Jahrestag: Die Abrechnung

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Der eine verließ die AfD im Frust, der andere blieb und hadert seitdem mit seiner Partei: Vom Gründungsgeist der AfD ist nach fünf Jahren nicht mehr viel übrig.