: Friedrich Dürrenmatt

Hans W. Geissendörfer verfilmt Dürrenmatts "Justiz": Altherrenphantasien

Der Mann ist gut im Geschäft. Am letzten Sonntag lief die 410. "Lindenstraße", Fortsetzung folgt. Fürs Kino plant und produziert er zur Zeit "Big John" (Liebesgeschichte), "Othello" (Rockoper), "Therese Etienne" (Berg-Melodram), "Bloody Weekend" (englischsprachige Koproduktion) und "Wrack" (Katastrophenfilm).

Über den Zerfall der Sitten: Schein und Schwein

Wir haben durch Jahrhunderte hindurch so viel dem Staat geopfert", sagt Romulus der Große in Friedrich Dürrenmatts Komödie, "daß es jetzt Zeit ist, daß der Staat sich für uns opfert.

Dürrenmatt klein gemacht: Schlumpis Frau

Dichterwitwen sind die Salmonellen des Literaturbetriebs. Ihre verheerende Wirkung zieht sich wie eine Schleimspur durch die Literaturgeschichte.

Max Frisch, ein Album

Wirkliche und imaginäre Bilder eines Schriftstellerlebens: zum Tod des großen Schweizer Dichters

Man stirbt. Und plötzlich blickt man zum Mond.

FRIEDRICH DÜRRENMATT: Ich finde es zusehends grotesk und immer unberechenbarer. Zum Beispiel Michail Gorbatschow: Vor kurzem noch sah Reagan in ihm den Diktator über das "Reich des Bösen".

Die Leidenschaft fürs Ungewisse

Ist Bildung Ballast? Behindert sie das Originalgenie? Der alte Konflikt zwischen dem Wildwuchs der Natur und dem Gehege der Kultur läßt sich auch an literarischen Beispielen der italienischen Moderne verifizieren.

Tohuwabohu

äs Mißlichste in unserem Gewerbe — meinte einer seiner würdigsten Repräsentanten, August Wilhelm Schlegel — sei, "eine scharfe Kritik gegen ältere Zeitgenossen zu richten, die schon seit geraumer Zeit im Besitz des Beifalls und des Ruhmes" sind.

In Kürze

Er hat einmal programmatisch erklärt, er schreibe nicht, damit die Leser auf ihn als Autor Rückschlüsse erhielten, sondern damit die Leser "auf die Welt schließen".

Die Asbestschule

Das Problem besteht darin, daß "Das Versprechen" von Friedrich Dürrenmatt kein Drama, sondern ein Roman ist. Im Lehrplan für die zehnte Klasse ist aber ein Drama vorgesehen.

Zeitgenosse Chr. M. Wieland

Drei Bände, zwei davori je ein dreivierteltausend Seiten dick, finanziert durch das schwäbische Mini

Beobachtete Beobachter

Auf der Strecke bleiben in Dürrenmatts neuem Buch zwei Veteranen: ein im Vietnam-Krieg hirnverletzter amerikanischer Professor für Griechisch, der selbst wie ein Held Homers gekämpft hat (und deswegen Achilles genannt wird), und ein Photograph, der auch in Video-Zeiten am liebsten noch mit der alten Kamera seines Vaters arbeitet (und wegen dieses "Einauges" Polyphem heißt).

Zeitmosaik

Ich habe keine Hemmung, Schweizer zu sein. Ich bin aber auch nicht beleidigt, wenn man die Schweizer angreift. Ich begreife auch das Minderwertigkeitsgefühl mancher Schweizer nicht.

Fetzen der Verzweiflung

ERIKA PLUHAR: Weil ich mit Männern konfrontiert war, die mit Müh und Not noch gerade geduldet haben, daß ich Schauspielerin war, Das hatten sie sogar gern.

Fernseh-Kritik: Geschminkte Marionette

Maria Schell als Claire Zachanassian in Dürrenmatts "Besuch der alten Dame": kein Racheengel, keine Heroine mit hochdramatischem Pathos, keine Schicksalsgöttin und kein griechisches Sagenweib, das sich die Schenkung von einer Milliarde hohnlachend und selbstbewußt mit der Ermordung ihres Geliebten von gestern, des Kindsvaters, bezahlen läßt, der sie, ein junges Dorfkind, sitzenließ.

Nächste Seite