: Friedrich Dürrenmatt

Funk für Anspruchsvolle

Der Autor Horst Mönnich, den Rundfunkhörern vor allem bekannt durch seine Reihe "Prozeßakte Vampir", hatte versucht, das Thema Hexenwahn, für dessen funkische Darstellung sich wohl als naheliegendste und "sicherste" Form die des Features angeboten hätte, in einem Hörspiel abzuhandeln’ (Die Furcht hat große Augen, NDR, Mittelwelle, Donnerstag, den 4.

Funk für Anspruchsvolle

Friedrich Dürrenmatt, der 36jährige Schweizer Dramatiker, soeben ausgezeichnet mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden (für sein Hörspiel "Panne"), liebt es, seine nicht eben milden dramatischen Destillate mit höchst neutralen und dezenten Etiketten zu versehen.

Großes Theater in Zürich

Im Züricher Schauspielhaus wurde das neueste Theaterstück von Friedrich Dürrenmatt, dem fünfunddreißigjährigen Schweizer, aufgeführt.

Grieche sucht Griechin

Diese amüsante Geschichte eines vegetarischen Unterbuchhalters, der sich als Grieche fühlt, obwohl seine Vorfahren schon zur Zeit Karls des Kühnen in der Schweiz lebten, ist in der Tat eine vom Dialog gelöste Komödie mit allen Reizen und vielen der Schwächen, die diese Art der Behandlung in sich bergen kann.

Zu wenig in der Hand

Es fällt mir nicht ein, meine Karten aufzudecken. Meine Aufgabe ist nicht, mich selbst philosophisch auszubeuten", erklärt Friedrich Dürrenmatt in seiner Komödie "Ein Engel kommt nach Babylon", die an den Münchner Kammerspielen unter Hans Schweikart ihre Uraufführung erlebte.

Auf dem Grabe des Dramas

Wie man auch über die Qualität des heutigen Theaters denken mag, eines steht wohl fest: es gibt niemanden mehr, der, wenn er ehrlich ist, das Theater für wirklich wichtig hält und für mehr als eine Arabeske der modernen Zivilisation.

Kleine Prosa

Fast scheint es, als hätte die Kunst der Erzählung keine fest umrissenen Gesetze. Ob geballte Handlung wie beim Kohlhaas, eingeschmiedet in das strenge Satzgefüge, ob elegantes Jonglieren mit dem Seziermesser eines Maupassant – es gibt keinen Generalnenner, nach dem literaturbesessener Scharfsinn kategorisieren könnte.

Funk für Anspruchsvolle

Der Nord westdeutsche Rundfunk Hamburg überreicht in diesem Jahr der Öffentlichkeit zum ersten Male eine Vorschau auf die Hörspiele seines Winterprogramms", so liest man in einem ansprechenden Werbeheft des Funkhauses Hamburg.

Der Ahne und der Epigone

Inzwischen ist der Sinn für das, was O’Neill meinte, wacher geworden: für das untragische, heftig ironische Spiel, in dem die Schlechten und die Mittelmäßigen über die Guten und die Großen triumphieren – ein Gleichnis, das vom Zuschauer aufgearbeitet werden muß.

Ist das ein Leben?

Der Hunger der deutschen Bühne nach dem neuen deutschen Autor ist auch nach Ulrich Bechers "Samba" (in Barlogs Schloßparktheater aufgeführt) noch nicht gestillt.

Visionäre Historie

Die Parallele zwischen der Besessenheit der Wiedertäufer in Münster (1534) und dem "Massenwahn" des Nationalsozialismus hat Friedrich Reck-Malleczewen während des Dritten Reiches in einem kühnen Buch gezogen.

Romulus der Große

Romulus der Große" heißt "eine ungeschichtliche historische Komödie", die das Stadttheater Göttingen dem deutschen Publikum präsentierte.

Friedrich Dürrenmatt: "Der Blinde"

Der junge schweizerische Dramatiker Friedrich Dürrenmatt ist der Autor des Dramas "Der Blinde", das ebenso in die Weite wie in die Tiefe wirkt.