: Friedrich Schorlemmer

Wittenberg: "Luthers Klagen sind schon kurios"

Stefan Rhein ist Herr über die Lutherstätten in Ostdeutschland. Der Katholik aus dem Westen erklärt, warum der Reformator an Wittenberg litt.

© Sven Doering/Agentur Focus für DIE ZEIT

Kirchentag: Dreigestirn Ost

Die CDU-Ministerpräsidenten Reiner Haseloff und Wolfgang Böhmer wohnen in Wittenberg. Mit dem Theologen Friedrich Schorlemmer (SPD) sprechen sie über die Lutherstadt.

Moral: Selbst schuld!

Verkehrte Moral: Wenn Einzelne für die Freiheit eintreten und dadurch in Gefahr geraten, werden sie oft als Provokateure kritisiert.

Hanseboot: Motor in, Segel out

Die Veranstalter der Messe hanseboot sorgen sich um den Nachwuchs im Segelsport. Weitere Themen des Newsletters "Elbvertiefung": gekappter Strom und die neue Osterstraße

Wittenberg: Himmlische Einladung

In Wittenberg wird Luthers Schlosskirche wiedereröffnet. Der Wittenberger Pfarrer Friedrich Schorlemmer wirft einen Blick in den sanierten Zentralbau der Reformation.

Ökumene: "Ich würde den Papst einladen"

Wie nah sind sich Protestanten und Katholiken wirklich? Fragen an den evangelischen Pfarrer Friedrich Schorlemmer – der Franziskus als seinen Bischof akzeptiert.

Sachsen-Anhalt: "Ein Land für die Götter"

Wer oder was ist eigentlich Sachsen-Anhalt? Fragen zur Identität dieses unscheinbarsten aller Länder an den Wittenberger Friedrich Schorlemmer.

© Peter Förster/dpa

Bürgerrechtler: Helden wie ihr

Die Bürgerrechtler der DDR und die jungen Ostdeutschen von heute haben sich wenig zu sagen. Was klappt da nicht zwischen Opas und Enkeln der friedlichen Revolution?

Papst Franziskus: "Hoffnungsfanfare!"

Die Enzyklika des Papstes überzeugt – sagt Friedrich Schorlemmer. Der evangelische Theologe preist Franziskus als bodenständigen Propheten.

Heinrich Bedford-Strohm: "Sprung in die Zukunft"

Er ist der Neue an der Spitze der evangelischen Kirche. Ein Gespräch mit Heinrich Bedford-Strohm über wahre Liebe, scharfe Sätze und das Verhältnis zum Papst

1989: Der 10. November

Über den Tag nach dem Tag, an dem die Mauer fiel: Ostdeutsche Erinnerungen an die Zukunft – und was aus ihr wurde

Der Start ist das Ziel

Wie das beschleunigte Arbeitsleben ständigen Neubeginn erlaubt und erzwingt. Besuche bei Rausgeworfenen, Job-Abenteurern und anderen ewigen Berufsanfängern.

F E R N S E H K R I T I K : Buddha Sloterdijk

Kluge Gespräche im Fernsehen - gibt's das? Erst wenn Laien in Shows oder Dokus auftauchen, fühlt sich der Zuschauer als Leser von Gesichtern wieder gefordert

Willemsens Jahreszeiten: Es wird Winter!

Wer fordert Privatsphäre? War Jesus ein Schwede? Unser Kolumnist ist froh, dass der Herbst vorbei ist – denn so viel kluge Wut über die Zustände erfasste ihn noch nie.

Religion: Luther an Land

500 Jahre Thesenanschlag: Die evangelische Kirche feiert den Reformator schon jetzt. Ein Wochenende in Wittenberg, voll Tiefsinn, Mummenschanz und Vaterunser.

"Ja, auch ich bin Revolutionär"

Rainer Eckert, Chef des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig, über 1989, den Irrtum "Wende" und Biermanns Klampfe

NSU-Prozess: Was haben wir aus dem NSU-Schock gelernt?

Das kann der nun beginnende Prozess kaum beantworten. Deshalb hier 36 persönliche Einsichten – von der Schauspielerin Katja Riemann bis zur Erzieherin Elisabeth Opitz.

Europapolitik: Beleidigt Steinbrück die Ostdeutschen?

Der SPD-Kanzlerkandidat hat Merkel mangelnde Leidenschaft für Europa vorgeworfen – wegen ihrer DDR-Sozialisation. Ostdeutsche, die Linke und Polen reagieren empört.