: Friedrich Sieburg

© David Ramos/Getty Images

Deutsche Touristen: Hurra, wir kommen!

Sind Rüdiger, Gisela, Petra und Eberhard das Schlimmste, was einem Urlaubsort passieren kann? Keine Angst, die Ferien sind gerettet: Ein Lob des deutschen Touristen

Dem Flaneur auf den Fersen

Proviant für die Reise nach nebenan: Es ist noch immer nicht alles gesagt über Paris und London. Zwei Stadtporträts

Frankreich Spezial

Modern, einflussreich, genießerisch: Was die Deutschen von Frankreich und den Franzosen halten. Eine Umfrage von ZEIT, Phoenix und der französischen Botschaft

Eiserner Vorhang, kalte Zeit

Deutschland Ost contra Deutschland West - und die Künstler zerissen. Fritz J. Raddatz schreibt von Autoren und Fanatikern, Regisseuren und Politruks, von Dramen und Komödien

In Bausch und Bogen

Jürg Altweggs fragwürdige Reflexionen über "Die langen Schatten vonVichy"

Poesie des Lebens

Brigitte Sauzays feinsinnige Notate über die Deutschen

Melancholie der Mitte

"Commentaire" befragt vierzig französische Intellektuelle zur Lage der Nation

Kinder, so kommen wir nicht weiter

Die Dokumente des ersten deutschen Schriftstellerkongresses 1947 und der Akademien der Künste (Ost und West) bezeugen: Deutsche Schriftsteller sind seit fünfzig Jahren auf der Suche nach der nationalen Harmonie

Bansin als geistige Lebensform

Aus dem Schriftsteller Hans Werner Richter nur einen zu machen, der jene Postkarten schrieb, mit denen man zu den Tagungen der Gruppe 47 eingeladen wurde: das möchte – und das hat – so manch einem gefallen.

Alexander-Schlacht ...

... oder Fragen an die Geschichte. Versuche, sich dem Schriftsteller, Filmemacher und Theoretiker Alexander Kluge zu nähern.

Nächste Seite