• Vom 14. Juni bis 15. Juli findet in Russland die Fußball-WM 2018 statt. 32 Mannschaften spielen in 64 Partien in 12 Städten um den Titel.
  • Deutschland gewinnt das zweite Spiel gegen Schweden 2:1. In ihrem ersten Spiel hat die deutsche Nationalmannschaft 0:1 gegen Mexiko verloren. Am Mittwoch treffen sie auf Südkorea.
  • Auf dieser Seite finden Sie alle News und Artikel zur Fußball-WM in Russland. Darüber hinaus auch unseren Nation-O-Mat, falls Sie nicht wissen, welcher Nationalmannschaft Sie die Daumen drücken sollen. Falls es das deutsche Team ist, finden Sie hier den WM-Kader mit den Stärken und Schwächen aller Spieler. Mit unserem Tool Sei Jogi können Sie die deutsche Elf selbst zusammen stellen und mit ihren Freunden teilen. Und in unserem Spiel Wo ging er rein? können Sie selbst Tore schießen.
  • In unserem Liveticker verpassen Sie kein Tor, über den Spielplan behalten Sie stets den Überblick.

Fußball-WM 2018 : Sei Jogi

Sie sind einer der 82 Millionen Bundestrainer? Dann los: Stellen Sie Ihre Startelf auf und sehen Sie die Lieblingsmannschaft der ZEIT-ONLINE-Community. ... Mal wurde bereits abgestimmt.

©Elsa/Getty Images

Schweden: Die Mannschaft

Was der deutschen Elf derzeit zu fehlen scheint, hat der nächste Gegner aus Schweden mehr als genug: Teamgeist. Es gibt da nur ein Problem.

© Virginie Lefour/BELGA/dpa

Serie: WM-Teams

Unsere Autoren haben für jedes der 32 WM-Teams eine Patenschaft übernommen. Mit Spielberichten begleiten sie sie durch das Turnier. Alles zu den Teams und Spielern.

Jetzt lesen
© TF-Images/Getty Images

Mesut Özil: Was nur er kann

Mesut Özil war nicht besonders gut drauf gegen Mexiko. Aber er beherrscht auch an schlechten Tagen etwas, das seine Mitspieler und die Gegner nicht erahnen.

© Bertrand Langlois/Reuters
Serie: WM-Teams

Island: Who is Huh?

Island hat bei der EM 2016 alle überrascht und Europa brachialemotional umarmt. Aber ein wenig uncool ist das Huh! ja schon geworden, findet unsere WM-Patin.

Jetzt lesen

WM-Sponsoren: Chinesisch über Bande

©Adrian Dennis/Getty Images

Wer aufmerksam WM schaut, erkennt ungewohnte Namen und Zeichen auf den Werbebanden: Chinesische Konzerne sind die wichtigsten Sponsoren. Das sagt viel über die Fifa aus.