: Galileo Galilei

© NASA, ESA, and the Hubble Heritage Team (STScI/AURA)

Naturwissenschaft: Astrophysik und Kirche

Seit Jahrhunderten streiten Naturwissenschaftler und Theologen darüber, wie die Welt entstanden ist.

© Isabela Pacini für MERIAN

Florenz: Ewig schön

Viele Orte machen aus ihrer Kunst ein Geschäft, Florenz hat aus seinen Geschäften Kunst gemacht. Noch 500 Jahre nach Michelangelo weiß sich die Schöne zu inszenieren.

Physik: Der Tanz des Universums

Foucaults Pendel zeigt uns, wie schwankend der Boden ist, auf dem wir stehen: Man muss das gesehen haben, um es zu glauben.

© NASA/JPL-Caltech

Raumsonde Juno: Geflogen, um zu sterben

Fünf Jahre reiste die Sonde Juno durchs All, nun erreicht sie den Jupiter. Dort wird sie verglühen, zuvor aber manch Rätsel lösen. Etwa: Hat der Planet einen festen Kern?

© Andrew Chin/Getty Images

Verschwörungstheorien: Der ganz eigene Wahnsinn

Verschwörungstheoretiker misstrauen Mächtigen und Medien. Damit sind sie nicht allein. Begegnen kann man ihnen, indem die Politik zum Beispiel mehr Alternativen zulässt.

Astronomie: Himmelsstürmer

Johannes Kepler und Galileo Galilei revolutionierten die Sicht auf den Kosmos. Tagesspiegel-Autor Thomas de Padova stellt hier sein neues Buch über die Astronomen vor

Ein Blinder wird zum Seher

Vom gescholtenen Pleiteprojekt zum wichtigsten Hilfsmittel der Astronomen: Das Hubble-Weltraumteleskop verändert mit seinen Bildern von schwarzen Löchern, roten Zwergen und fernen Galaxien unsere Sicht des Universums

Higgs-Teilchen: Und alle Fragen offen

Wahrscheinlich haben Physiker das Higgs-Teilchen entdeckt. Es vervollständigt eine alte Theorie – und bringt gleichzeitig der Teilchenphysik viel Ungewissheit.

© Fayez Nureldine/AFP/Getty Images

Mainstream: Der Sog der Masse

Er beherrscht Medien, treibt Minister aus dem Amt und wechselt alle paar Jahre die Richtung: Der Mainstream hat gewaltige Kraft – er ist der Geist der Mehrheit.