: Geert Wilders

© Alessandro Garofalo/Reuters

FPÖ-Affäre: Strache ist kein Einzelfall

Das Video von Ibiza legt die Abgründe des europäischen Rechtspopulismus offen. Den Vertretern ist gemein: ein enges Verhältnis zu Russland und Viktor Orbán als Vorbild.

© Alessandro Garofalo/Reuters

Nationalismus: Alles, was rechts ist

Früher wollten sie die EU zerstören, heute träumen Europas Nationalisten davon, die Union zu übernehmen. Bei der Europawahl werden sie stärker, aber ein Problem bleibt.

Russland: Auf die russischen Frauen ist Verlass

Sie flogen ins Weltall und kämpften als Soldatinnen – heute wählen sie Putin und leben mit häuslicher Gewalt. Warum lassen sich russische Frauen diesen Horror gefallen?

© FILIPPO RUBIN/EPA

Flüchtlingskrise: Ein Dorf macht dicht

Gorino in Norditalien will keinen einzigen Flüchtling aufnehmen. Die Bürger solidarisieren sich vor der Wahl lieber untereinander: gegen Einwanderer, Politik und Medien.

© Sascha Schuermann/AFP/Getty Images

Journalismus: Sorry, wir haben uns geirrt

Die Jamaika-Koalition kommt sicher, der BVB wird Deutscher Meister und die documenta ganz toll: Redakteure von ZEIT ONLINE verraten, wo sie 2017 richtig daneben lagen.

Politische Ereignisse: 2017

Trump und Macron, Terror und Hunger, Krieg im Nahen Osten und beinahe Krieg mit Nordkorea: Chronik eines stürmischen Jahres

© Michael Kooren/Reuters

Niederlande: Vereint gegen den Feind Rechtspopulismus

So schwer waren die Koalitionsverhandlungen in den Niederlanden nie. Das liegt auch an zwei christlichen Parteien, die im säkularsten Land der Welt jetzt mitregieren.

© Philippe Wojazer/Reuters

Wirtschaftswachstum: 1,8 Prozent Hoffnung

Europas Wirtschaft wächst wieder – selbst in Italien, Frankreich und wahrscheinlich sogar in Griechenland. Aber die Risiken sind nicht verschwunden.

© Stefano Rellandini/Reuters

Matteo Salvini: Einer ist noch da

2017 sollte das Jahr europäischer Rechtspopulisten werden. Dann kam es anders – außer in Italien. Da schürt der Lega-Nord-Vorsitzende so erfolgreich Ängste wie nie zuvor.

© Bertrand Guay/AFP/Getty Images

Populismus: Es ist längst nicht vorbei

Sind die Populisten nun zurückgedrängt? Nur, wenn die etablierten Parteien nicht in ihre alte Selbstgefälligkeit und Wurschtigkeit zurückfallen.