: Geldpolitik

© WANG Zhao/AFP/Getty Images

China: Pekings Furcht vor den Schulden

Chinas Regierung kämpft gegen faule Kredite. Der Unmut von Millionen Kleinanlegern könnte noch zum politischen Problem werden.

© Larry Washburn/plainpicture

Finanzmarkt: Eine Zukunft ohne Geld

Märkte und Preise sorgen dafür, dass Güter und Aufgaben verteilt werden. Je besser Algorithmen diese Verteilung übernehmen, desto bedeutungsloser wird das Geld.

© Reuters/Michael Kooren

Nachhaltigkeit: Zentralbanken müssen grüner werden

Grüne Geldanlagen waren bislang vor allem ein Thema für Privatbanken. Aber auch Notenbanken müssen sich damit beschäftigen – ohne die Preisstabilität zu gefährden.

Hyun Song Shin: "Die Wirtschaft läuft heiß"

Er ist Chefökonom einer der mächtigsten Banken der Welt. Und er warnt vor einer aufziehenden Krise und Notenbanken, die nicht handeln. Ein Gespräch mit Hyun Song Shin

© Saul Loeb/AFP/Getty Images

Jerome Powell: Billig, billiger, Fed

Es ist egal, wer neuer Chef der US-Notenbank wird. Die Wirtschaft ist abhängig vom billigen Geld wie ein Alkoholkranker. Daran kann auch Jerome Powell nichts ändern.

© Mark Wilson/Getty Images

US-Notenbank: Das Geld bleibt billig

Donald Trump inszeniert die Suche nach dem neuen Notenbank-Chef als Spektakel. Dabei hat der oberste Währungshüter kaum Spielraum, die bisherige Geldpolitik zu verändern.

Udo Di Fabio: "Europa ist mehr als der Euro"

Der frühere Verfassungsrichter Udo Di Fabio spricht über die Politik der Europäischen Zentralbank und die Pläne von Angela Merkel und Emmanuel Macron.

Federal Reserve Bank: Der Kampf um den Dollar

Amerikas Währungshüter leben gefährlich – und das nicht erst unter Donald Trump. Die Federal Reserve Bank, die mächtigste Bank der Welt, war von Anfang an umstritten.

Nächste Seite