: Genmais

Bayer und Monsanto: Verzögerung mit Vorteilen

Etappensieg für Bayer: Die EU erlaubt die Übernahme von Monsanto. Die Zustimmung der US-Wettbewerbshüter steht zwar noch aus. Die Wartezeit hat aber auch ihr Gutes.

Ceta: Das Chlorhuhn ist ein Lachs

Jetzt gilt das Handelsabkommen Ceta mit Kanada. Bisher mussten deutsche Verbraucher nichts fürchten beim Lachs. Wird bei uns bald gentechnisch veränderter Fisch verkauft?

© Bogdan Cristel/​Reuters

Klimawandel: Wo bleibt das rettende Genfood?

Lange hieß es, genetisch verändertes Saatgut könne in Zeiten des Klimawandels Hungersnöte verhindern. Doch sowohl Monsanto als auch Bayer scheitern bisher an dieser Idee.

© John Moore/​Getty Images

Ernährung: Nicht alles schlucken!

Gechlorte Hühner, Genmais und hormonbelastetes Fleisch – das ist den Deutschen nicht egal. In der Vermächtnis-Studie wird klar, wie politisch das Thema Ernährung ist.

© Heidi und Hans-Jürgen Koch

Bienen: Zoom in den Bienenstock

Schleppen, bauen, füttern. Der Bildband "Makrokosmos Honigbiene" zeigt den Arbeitsalltag eines Bienenvolks. Die Fotos sind so eindrücklich, man hört es geradezu Summen.

Gentechnik: Das passende Pestizid gibt's dazu

Agrarkonzerne wie Monsanto liefern in den USA nicht nur Saatgut, sondern verlangen auch den Kauf der eigenen Pestizide. In Europa bestehe diese Gefahr nicht, so Experten.

Ungehorsam: Der Feldbefreier

Michael Grolm zerstört die Felder anderer Leute, wenn Genmais darauf wächst. Jetzt kommt er das erste Mal in den Knast. Wir haben ihn gefragt: Wieso machen Sie das?