: Georgien

© Sergei Supinsky/​AFP/​Getty Images

Ukraine: Ukraine schiebt Saakaschwili nach Polen ab

Ukrainische Spezialkräfte haben den früheren Präsidenten Georgiens festgenommen und des Landes verwiesen. Stunden später traf er nach Angaben von Freunden in Polen ein.

© Saul Loeb/​AFP/​Getty Images

Russland: In einem Wortgefängnis

Deutschland braucht eine neue Politik gegenüber Putins erstarktem Russland. Dazu lohnt es sich, den östlichen Nachbarn zuzuhören.

© CHRISTOF STACHE /​ AFP/​Getty Images

Heimatromane: Auf einmal Heimat

Alle loben immerzu die weltläufige deutsche Migrantenliteratur. Dabei gibt es gerade einen unübersehbaren Boom des deutschen Dorfromans.

© Thomas Samson/​AFP/​Getty Images

Schach: "Ding, Ding, Ding!"

Der 24-jährige Großmeister Ding Liren qualifiziert sich als erster Chinese der Geschichte für das Kandidatenturnier. Wird er gegen Magnus Carlsen um den WM-Titel spielen?

© Janek Skarzynski/​AFP/​Getty Images

Michail Saakaschwili: "Ich bin ein Ukrainer"

Präsident Poroschenko nahm ihm die ukrainische Staatsbürgerschaft. Doch Michail Saakaschwili, Ex-Präsident Georgiens, ist trotz Einreiseverbots zurück. Er will kämpfen.

"Meine glückliche Familie": Und wer bist du?

Eine Frau verlässt Kinder, Eltern, Mann: Der georgische Film "Meine glückliche Familie" erzählt von weiblicher Selbstbestimmung – und von einem ergreifenden Paar.

© Dairo Gambarin/​AP/​dpa

G20: Putin und der große Bluff

Russland ist wirtschaftlich nur ein großer Zwerg. Aber wenn Putin in Hamburg Trump trifft, tritt er als der mächtigste Mann der Welt auf. Wie passt das zusammen?

Georgien: Tbilissi rast der Zukunft entgegen

Die besten Technoclubs der Welt finden sich nicht in Berlin, sondern in Georgiens Hauptstadt Tbilissi. Hier explodiert das Nachtleben und zieht Feiernde aus Europa an.

© David Meskhi

"Touristenfrühstück": Wo ich bin, ist Georgien

Im Roman "Touristenfrühstück" entdeckt der Schriftsteller Zaza Burchuladze seine georgische Herkunft. Eine Katastrophe für ihn, aber ein Vergnügen für den Leser.

Türkei: Vorwärts zu alter Größe

1923 fiel das Staatsgebiet der Türkei kleiner aus, als Atatürk es wollte. Aber er stimmte zu. Präsident Erdoğan untergräbt nun die historischen Fundamente.

© Andrey Rudakov/​Bloomberg via Getty Images

Armenien: Zwischen zwei Imperien

Das unabhängige Armenien hat sich Russland wieder genähert, weil es Beistand im Berg-Karabach-Konflikt braucht. Damit bleibt die Dekolonialisierung unvollendet.