: Gerard Mortier

© Carlos Alvarez/Getty Images

Teatro Real Madrid: Spaniens Krise auf der Bühne

Das Cowboy-Drama "Brokeback Mountain" hat Premiere in Madrid. Die Oper über eine aussichtslose Liebe erzählt viel über die Hoffnungslosigkeit in Spaniens Kulturbetrieb.

US-Shutdown: Die Shows gehen weiter

Der Broadway-Betrieb läuft, die Museen sind geöffnet. Das Paradox der US-Haushaltskrise zeigt sich besonders im amerikanischen Kulturleben.

Berlin: Kultur vor der Wahl

Was sind Opern, Museen und Orchester dem Senat und Bund wirklich wert? Darüber debattieren Berlins SPD-Kulturstaatssekretär und die Vize-Chefin der Berliner CDU.

© Johannes Simon/Getty Images

Salzburger Festspiele: Erklärt Pereira

Der neue Intendant Alexander Pereira führt die Salzburger Festspiele zum gefälligen, wenig fantasievollen Programm. Wenn das keine Zeitenwende ist.

© Charles Duprat

Musiktheater: Apokalypse grau

Eine Oper ohne Handlung und Sänger: "Am Anfang", die Pariser Kreation des Künstlers Anselm Kiefer und des Komponisten Jörg Widmann.

© Paul Hawthorne/Getty Images

Finanzkrise: Zielscheibe Kultur

Amerikas Unterhaltungsbranche vor dem Abgrund: Kartenverkäufe brechen ein, Stiftungsgelder werden gestrichen. Jetzt musste das erste Opernhaus schließen.

oper: Mozart, die geniale Rampensau

Die Salzburger Festspiele zeigen eine dümmliche "Zauberflöte" und das rasante, skrupellos auf Effekt komponierte Frühwerk "Mitridate Re di Ponto"

Woodstock und Waterloo

Berliner Theaterchefs halten gern Antrittsreden, die an ihnen kleben bleiben

Oper: In lichter Gotteshöhe

In der Bochumer Jahrhunderthalle will man mit Messiaen und Mozart einen neuen Kunstglauben entfachen

Aus der Grube fahren

Im Revier träumt man von Salzburg. Gerard Mortiers neue Ruhr-Triennale soll dem einstigen Kohlenpott Weltläufigkeit verleihen